Autorenarchiv

4. Mai 2006 | geschrieben von

Jeder der in seinem Leben schonmal ein Vorstellungsgespräch hatte, kennt die gewisse Nervosität. Fängt schon bei der normalerweise typischen Frauenfrage an: Was ziehe ich an?

Geht weiter in dem man sich fragt, wie man am besten und sicher rechtzeitig zum Termin kommt und endet dann hoffentlich schließlich bei den Überlegungen, was der Gegenüber einem für Fragen stellen könnte.

Weiterlesen »
Kategorie: Bewerbungen | 9 Kommentare »
19. Februar 2006 | geschrieben von

Kostenloses Template gesucht? Bei Open Source Web Design kann man mit anderen Webdesignern, kostenlose Templates austauschen. Zusätzlich findet man hier noch viele Kniffe über CSS. openwebdesign.org

Infos über das Berufsbild ihres Studiengangs präsentiert der Studiengang „Verlaghersteller“ der HTWK Leipzig auf ihrer Website. Ursprünglich eine Diplomarbeit, nun eine elektronische Plattform, nicht nur für die Studierenden selbst. verlagsherstellung.de


Kategorie: Netzfundstücke | 1 Kommentar »
12. Februar 2006 | geschrieben von

Dan Warne stellt auf seinem Blog die 30 häufigsten Fehler von MAC-Anwendern vor. Diese beziehen sich nicht nur auf das Betriebssystem an sich, sondern auch an einige Programme.
Top 30 mistakes made by new Mac users

Ein weiterer Tipp ist der Form Finder auf der Website von Linotype. Einfach mal ausprobieren – auf alle Fälle ein sehr nützliches Tool um den passenden Font zu finden. Linotype Form Finder


Kategorie: Netzfundstücke | Kommentar schreiben »
8. Februar 2006 | geschrieben von

08_02_06_buchvorstellung.jpgEine gute Einführung in das Thema Typografie und Layout bietet das Buch „Crashkurs Typo und Layout“ von Cyrus Dominik Khazaeli. Das 400 Seiten starke Werk beginnt mit der Geschichte der Schrift, gefolgt von guten Erklärungen zu Fachbegriffen und der Anwendung von Schrift. Der Schluß bildet einen Ausblick auf die neuen Medien.

Für Anfänger, mit und ohne Grundkenntnisse, ist dieses Buch nicht nur wegen des unschlagbar günstigen Preises ein Muss, sondern stellt auch für alle Profis ein kompaktes und informatives Nachschlagewerk dar, das sich lohnt.

Das Buch überzeugt meiner Meinung nach durch die gelungene Darstellung dessen, wie vielfältig mit Schrift an sich gestaltet werden kann. Die vermittelten Inhalte sind für alle Bereiche der Mediengestaltung unverzichtbare Grundkenntnisse. Allein die Betrachtung des Buches selbst regt an zu vielen neuen Ideen und Richtungen, die man später – nach dem Lesen von „Crashkurs Typo und Layout“ – praktisch umsetzen kann.

„Crashkurs Typo und Layout“ von Cyrus Dominik Khazaeli, Broschiert, 400 Seiten, rororo, ISBN 3499612526, Preis ca. 14,90 Euro


Kategorie: Buchtipps | 1 Kommentar »
7. Februar 2006 | geschrieben von

UmschulungLetzte Woche bekamen wir per E-Mail eine Frage zum Thema Umschulung. Konkret ging es um eine 28jährige die BWL studiert hat und in diesem Bereich auch einen gut bezahlten Job ausübt. Da sie aber gemerkt hat, dass Geld nicht alles ist, überlegt sie eine Ausbildung zur Mediengestalterin zu beginnen. Leider bekam sie scheinbar schon die ersten Berwerbungen, bzw. die Absagen dazu zurück. Ich möchte dazu mal meine eigene persönliche Einschätzung zu abgeben.

Ich will hier nicht die grundsätzliche Diskussion um den Beruf Mediengestalter aufmachen, nur soviel: Es ist nicht der super duper wahnsinns kreative Beruf wie sich manche vorstellen. Die deutliche Mehrheit der Mediengestalter sind die sprichwörtliche ?eierlegende Wollmilchsau?. Das heisst Tag ein, Tag aus Layouts umsetzen, stumpfe Fabkorrekturen ausführen, webbasierende Newsletter erstellen etc… Der MG ist nun mal kein Grafik Designer. Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel, doch um solch eine Ausnahme zu werden bedarf es ein hartes Stück Arbeit, viel Glück und auch ein gewisses Talent. Es ist definitiv kein Beruf in dem man sich selbst verwirklichen kann! Auch wenn er eine gehörige Portion Selbstaufgabe fordert, da man sicher sein kann, dass man wenig verdient, mehr als 40 Stunden die Woche arbeitet und dies meist auch ohne Extra-Vergütung. Hinzu kommt, dass man auch in seiner wenigen Freizeit sich weiterbilden muss.

Weiterlesen »
Kategorie: Bildung | 6 Kommentare »