Autorenarchiv

12. April 2008 | geschrieben von

Seit Dienstag gibt es mit Adobe TV ein neues Portal voll mit interessanten Video-Beiträgen zu den Programmen der Creative Suite, sowie zu den Technologien von Adobe.

Weiterlesen »
Kategorie: Bildung, Fotografie, Netzfundstücke, Non-Print, Print, Sehenswert, Software | 5 Kommentare »
16. März 2008 | geschrieben von

Immer wieder kann man in den Foren Berichte über die Probleme von Anwendern mit Adobes PDF-Drucker nachlesen.
Meistens wird davon berichtet, dass die PDF-Erstellung überhaupt nicht oder auf Rechnern mit bestimmten Programm/System-Konfigurationen nicht funktioniert.
Wer nach Erklärungen und Lösungen seitens den betroffenen Herstellern Adobe, Apple und Quark sucht, wird selten fündig. Anders in den Foren, in denen sich technisch versierte Anwender teils um eigene Lösungen bemüht haben und diese kostenlos zur Verfügung stellen.
Die Kombinationen, die sich aus den verschiedenen Versionen von Hardware (PowerPC oder Intel-Mac) und Software (PowerPC-Code oder Universal Binary) ergeben, machen es nicht leichter, den Überblick darüber zu behalten, was jeweils in meiner Systemumgebung funktioniert und was nicht.

Weiterlesen »
Kategorie: Print, Software | 1 Kommentar »
26. August 2007 | geschrieben von

Der Bundesverband Druck und Medien hat am Wochenende eine aktualisierte Fassung des MedienStandards Druck veröffentlicht.

Der MSD enthält alle notwendigen Informationen über den gesamten Herstellungsprozess eines Druckprodukts. Neben den Richtlinien für die Datenanlieferung, Digitalprüfdrucken und den PDF/X-Normen, beschreibt der MSD auch die aktualisierten Normwerte für Digitalprüf- und Auflagendrucke. Die Neuauflage war notwendig geworden, da neue Standarddruckbedingungen und Grenzwerte für die Medienkeilauswertung in die ISO-Norm 12647 Einzug erhalten haben.

Weiterlesen »
Kategorie: Netzfundstücke, Print | 5 Kommentare »
25. Juli 2007 | geschrieben von

XPS_Icon Seit ein paar Monaten gibt es nun schon Vista, Microsoft neuestes Betriebssystem, zu kaufen. Normalerweise werden die neuen Funktionen in Windows von der Publishing-Branche nicht mit allzu großem Interesse wahrgenommen. Doch dieses Mal hat sich Microsoft eine besondere Überraschung für uns ausgedacht. XPS (XML Paper Specification) wird als Teil eines ganz neuen Grafikmodells in Vista eingeführt. Neben der Verwendung als Druckerspoolformat (bisher GDI bzw. GDI+) und Druckerbefehlssprache (vgl. PCL von HP) soll XPS vor allem als Dokumentaustauschformat dienen. Damit tritt XPS unmittelbar in Konkurrenz zu PDF. Dennoch gibt es große Unterschiede zwischen den beiden Formaten. Welche Vorteile sich für alle Dienstleister, die bisher Office-Dokumente konvertiert haben, ergeben und warum PDF weiterhin unersetzbar bleiben wird, möchte ich euch mit diesem Artikel zeigen.

Weiterlesen »
Kategorie: Print, Software | 7 Kommentare »
22. April 2007 | geschrieben von

Soeben wurde über die ECI-Mailinglist und der ECI-Seite bekannt gegeben, dass der verbesserte und erneuerte eciRGB_v2-Arbeitsfarbraum heruntergeladen werden kann.

Anwender, die bisher das LStar-RGB-Profil der Firma Color Solutions aufgrund der besseren, weil linear gleichstufigen, Helligkeitsverteilung (so genannte L*-Achse) verwendet haben, können in Zukunft ohne Bedenken das neue eciRGB_ v2-Profil einsetzen.

Im Gegensatz zu eciRGB_v1 (Helligkeitsverteilung nach Gamma 1,8) ist die Gefahr von Abrissen in den Tiefen und Umrechnungsverlusten bei der Bearbeitung und Konvertierung deutlich verringert worden. Zusätzlich werden, laut der ECI, »durch Farbraumkonvertierungen verursachte Fehler (z.B. Banding oder Farbkipper) auf das aktuell technisch möglichste Minimum reduziert.« Da sich auch weder der Gamut oder der Weißpunkt im Vergleich zu eciRGB_v1 verändert haben, ist ein Wechsel des Arbeitsfarbraumes z.B. in Adobe Photoshop ohne Probleme möglich.

Altdaten konvertieren oder nicht?
Die ECI empfiehlt hier ganz klar es nicht zu tun. Auch vom einfachen Zuweisen des neuen Profiles wird abgeraten. Farbraumkonvertierungen führen immer zu Qualitätsverlusten!

Für alle neuen Projekte wird der neue Arbeitsfarbraum aber empfohlen. Vorteile sollen sich vor allem beim Konvertieren von RAW-Daten oder Bildern mit 16-Bit Farbtiefe (eciRGB_v2 kodiert in 8-Bit) ergeben.
Ein weiterer Vorteil dieses Profiles gegenüber denen anderer Anbieter (z.B. LStar-RGB) besteht unter anderem in der bevorstehenden Einbindung in die ISO-Norm 22028 und der allgemein vermeintlich größeren Akzeptanz im grafischen Gewerbe.
Nach dem Herunterladen des eciRGBv20.zip-Archives stehen zwei ICC-Profile zur Verfügung. Das eciRGB_v2_ICCv4.icc basiert auf den ICCv4-Spezifikationen, das andere auf den älteren v2-Spezifikationen. Die Unterschiede sind wohl eher aus technischer Hinsicht, als aus Anwendersicht, heraus interessant.
Jedoch sollte vor Einsatz eines jeden Profiles (auch LStar-RGB, da ICCv4) bekannt sein, ob das Gerät (z.B. Digitaldruck-RIPs) damit überhaupt zurecht kommt.

Weitere Informationen sowie den vollständigen Text findet Ihr auf den Seiten der ECI: http://www.eci.org/eci/de/

Download-Seite der ECI (herunterscrollen bis ICC-Profile der ECI): http://www.eci.org/eci/de/060_downloads.php


Kategorie: Print | 1 Kommentar »