Redakteur

Markus Tacker

ist Mediengestalter (Non-Print Operating) und studiert zur Zeit Medieninformatik. Nebenbei arbeitet er als freier Webentwickler.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Werbeanzeigen von Westfalia mit sehr vielen Störeren

„Störer“ nennt man Teile einer Werbeanzeige, die auf ein besonderes Feature des Produkts aufmerksam machen sollen. Sie heißen deswegen so, weil sie sich von der gefälligen Gestaltung der Anzeige abheben, und durch den Betrachter durch ihre Form, Farbe oder Position als störend empfunden werden und so die Aufmerksamkeit auf sich lenken.

Westfalia hat in dieser Anzeige in der ADAC Motorwelt April 2012 dieses Konzept auf die Spitze getrieben und eine Anzeige gestaltet, die eigentlich nur aus Störern besteht – dieses wilde Durcheinander sucht seinesgleichen.


Kategorie: Typographie
Interaktiv: Post drucken Post drucken | Post versenden Post versenden
Metadaten: RSS Feed | Trackback-URI

4 Kommentare zu “ Störer – wenn einer nicht genug ist ”

  1. Torinoko

    Ja verrückt, da wird man regelrecht von sämtlichen Störern erschlagen und irgendwie hängen bleibt da auch nichts ^^

  2. Grafik Freelancer

    omg was für ein e katastrophe…..:-)

  3. Pixelspalter

    Mich Stört’s nicht!

  4. Mo

    :D Was ist das denn. So eine Werbeanzeige habe ich wahrscheinlich noch nie gesehen. Vom Störer zum Zerstörer,..

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth