Archiv für August 2010

11. August 2010 | geschrieben von
Quelle: www.coroflot.com

Netzfundstücke sind was feines…

Für alle, die sich von Kopf, äh, Hand bis Fuß mal in den Corporate Colours hüllen möchten, gibt es jetzt auch Nagellack von Pantone.

Zumindest auf diesem Foto. :) Gefunden bei www.coroflot.com


Kategorie: Netzfundstücke, Sehenswert | 1 Kommentar »
9. August 2010 | geschrieben von

Ich bin von dem Konzept sehr angetan. Leider ist es wohl nur eine Studie, aber ich find’s prima und würde mich freuen, mein nächstes oder übernächstes Handy mal so auszupacken.

Danke an David für den Link! :)


Kategorie: Netzfundstücke, Sehenswert, Technik | Kommentar schreiben »
8. August 2010 | geschrieben von

Seit einigen Wochen laufen im Fernsehen verschiedene Spots von RWE, die dafür werben, dass man Autos auch mit Strom betreiben kann.

Dafür haben die sogar eine sehr aufwändig gemachte Webseite ins Leben gerufen: www.rwe-autostrom.de/filmset. Und es wurden einige bekannte Gesichter verpflichtet. Die Spots kann man sich hier bei YouTube ansehen.

Bei einem der YouTube-Spots steht folgendes darunter:

JvM legt seine preisgekrönte DEA-Kampagne aus den 90ern neu auf. Diesmal aber nicht für DEA-Tankstellen, sondern für den Mutterkonzern RWE, der mit den Maßnahmen für seinen Autostrom trommeln will. In sechs unterschiedlichen TV-Spots bringt der bekannte Hauptdarsteller „Super Ingo“ den Zuschauern und seinen Serienfreunden den alternativen Kraftstoff nahe.

Aber so leid mir das tut: Ich verstehe diese Spots einfach nicht. Ich kenne zwar den Jingle „Hier ist DEA, hier tanken Sie auf“, aber die Spots kenne ich anscheinend nicht, denn ich kann keinen Bezug zu den RWE-Spots herstellen. Und müssen TV-Spots nicht auch funktionieren, wenn man das Original nicht kennt?

Warum sehen die Darsteller alle aus wie dem Film „Manta, Manta“ entsprungen? Warum sind teilweise Lacher aus der Konserve hinterlegt? Warum sind die Beteiligten alle so dümmlich? Und wo bringt „Super-Ingo“ denen denn „den Zuschauern und seinen Serienfreunden den alternativen Kraftstoff nahe“? Indem er ihnen zeigt, das man einen Stecker in eine Steckdose stecken kann? Wird diese Antriebsart da nicht total ins Lächerliche gezogen? Würde sich aufgrund dieser Spots wirklich irgendjemand weiter über die Option der Betankung informieren?

Was will mir die Werbung hiermit sagen?


Kategorie: Allgemein | 5 Kommentare »
8. August 2010 | geschrieben von

Gerade habe ich ein Sammlung von Anzeigen zum Thema „Sex sells“ gesehen: „12 Suggestive and Creative Sexy Ads“. Und ich bin für schlüpfrige Anzeigen mit einem Augenzwinkern immer zu haben. Ganz wichtig ist dabei das Augenzwinkern. Sehr merkwürdiger TV-Spots, wie der, den ich neulich für Mozzarella gezeigt hatte, gehören definitiv nicht dazu.

Bei den oben verlinkten Anzeigenmotiven gibt es einige witzige wie die für den Playboy, die beiden Anzeigen für „durex extra large“-Kondome, für Blush Dessous oder den „Klassiker“ für Manix Gleitgel. Da muss ich grinsen.

Aber es sind auch ein paar seeeeehr merkwürdig dabei. Was hat es mit dem überdimensionalen Obst- und Gemüse in der Werbung für den „Sexual efficiency ring“ auf sich? Technisch sehr ansprechend umgesetzt, aber inhaltlich weiß ich nicht so genau, was die mir damit sagen möchten. Vielleicht will ich das auch gar nicht so genau wissen. Genauso ergeht es mir mit den Tieren wie dem gerupften Huhn in aufreizender Pose. Darüber möchte ich ebenfalls nicht nachdenken.

Und das Bild beim „hymen tightening gel“ mit den beiden rosa Zopfgummis wird mir ganz anders. Da will ich gar an die Zielgruppe denken, sonst läuft es mir kalt den Rücken runter.


Kategorie: Netzfundstücke, Sehenswert | Kommentar schreiben »
2. August 2010 | geschrieben von

Ich habe mich gerade kurz einem kleinen privaten Projekt gewidmet und meinem Mann das Ergebnis gezeigt, weil ich an seiner Meinung durchaus interessiert bin.

Und was macht er? Guckt mich an… Und grinst breit. Sehr breit. Mir ist klar, dass er was im Schilde führt, aber was er dann tatsächlich sagt, schlägt dem Fass den Boden aus: „Das ist aber eine schöne Comic Sans.“ – und kann sich selbst das Lachen kaum verkneifen.

Also wirklich… So entrüstet habe ich schon lange nicht mehr geguckt. Das ist sowas von KEINE Comic Sans! Und das weiß er ganz genau! Man sagt ja, was sich liebt, das neckt sich. Aber das geht wirklich zu weit! ;)


Kategorie: Persönliches, Typographie | 2 Kommentare »