Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Vor mehreren Wochen hat sich jemand überlegt, man könne das Remake des Films „Das A-Team“ ja auch mittels Guerilla Marketing vermarkten. Und weil da ganz kreative Leute am Werk waren, haben sie den Plan auch in die Tat umgesetzt und die Köpfe der A-Team-Mitglieder sowie ein entsprechender Schriftzug wurden auf Düsseldorfs Gehwege gesprüht. Unter anderem auch auf eine Straße, an der ich öfter mal vorbeikomme.

Als ich die Werbung das erste Mal sah, fand ich sie ganz lustig, aber auch zugegebenermaßen nicht sonderlich gelungen. Denn wenn man nicht wusste, dass der Film als Remake ins Kino kommen sollte, fragte man sich einfach nur, warum jemand Bilder des A-Teams auf den Boden malt. Da solche Bilder meist mit einem Kreidespray angefertigt werden, hatte ich erwartet, dass sie in ein paar Tagen verschwunden sein würden.

Nun gab es in den folgenden Nächten zwei heftige Regengüsse und als ich an besagter Straße vorbei ging, erwartete ich, dass diese alles weggespült hatten und allenfalls ein Schimmer des A-Teams zurückgelassen hatten. Dem war aber nicht so.

Ich bin ja bekanntlich ein bisschen spießig. Und ich finde das nicht sooo toll, dass anscheinend kein normales Kreidespray, sondern etwas dauerhafteres verwendet wurde. Denn dass sich nun die Stadtreinigung sich mit dem Thema beschäftigen muss, ist für mich kein gelungener Werbe-Gag mehr, sondern ist Sachbeschädigung.

Hier gibt es übrigens noch ein paar weitere Infos sowie ein Bild dazu: „Anzeige gegen illegale Werbung auf Gehwegen“.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth