Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ


Als ich gestern die Google-Startseite aufrief, habe ich mich kurz erschrocken. Dass deren Logo zu unterschiedlichen Anlässen angepasst wird, ist ja nichts neues. Dass man die einzelnen Buchstaben des Schriftzuges manchmal kaum erkennen könnte, wenn man nicht wüsste, was dort stehen würde, ist ebenfalls nichts neues.

Zu den Olympischen Winterspielen in Vancouver haben die Googelaner sich aber mal was ganz anderes einfallen lassen und nicht nur das Logo leicht modifiziert, sondern auch noch ein Hintergrund dahinter gesetzt, dass sich über die komplette Breite der Startseite zieht (siehe Abbildung oben).

Irre ich mich, oder hatten die das bisher noch nie? Daher dachte ich erst, ich wäre gar nicht auf der Google-Startseite, sondern hätte mich vertippt und wäre versehentlich auf irgendeiner dubiosen Seite glandet.

Die Logo-Variante fände ich im Prinzip sehr schick, allerdings stört es mich, dass man das „l“ kaum erkennen kann und „Googe“ liest. Das hätte man meiner Meinung nach recht einfach umgehen können. Schade!

Außerdem habe ich eine Seite aufgestöbert, auf der man alle bisherigen Olympia-Logos in einer Übersicht ansehen kann: „39 Olympic Logos From 1924 to 2012″. Überraschend, wie ähnlich und auch wie unterschiedlich die vom Stil her sein können, oder?

Meine Favoriten sind „Tokyo – Summer 1964″ und „Athens – Summer 2004″. Und „Montreal – Summer 1976″ mag ich auch sehr, allerdings verstehe ich da nicht, worauf das Symbol anspielt. Weiß das jemand von euch? Ähnlich geht es mir bei „Albertville – Winter 1992″.

3 Kommentare zu “ Olympia x 2 ”

  1. Simon

    Albertville:
    Das rot-weiße Kreuz steht für die Region Savoyen, wo die Spiele stattgefunden haben und die 3 Streifen sind eine umgekippte französische Fahne.

    Montreal:
    „Das Logo der Spiele zeigt ein stilisiertes M über den Olympischen Ringen.“ (Wikipedia)

    Das 2012 London-Logo ist mir irgendwie unsympathisch. Zu sehr auf modern getrimmt, ohne modern oder cool zu sein.

  2. Maren Woker

    Das 2012er-Logo empfinde ich genauso. Und auch das aktuelle finde ich nur so lala.

    Da hätte ich auch mal selbst dran denken können, dass es jeweils einen einzelnen Wikipedia-Beitrag für Olympia gibt. Aber ein stilisiertes „M“ hätte ich bei dem Montreal-Logo nicht erkannt, dafür braucht es doch schon viel Fantasie…

  3. Simon

    Auf das M wäre ich auch niemals alleine gekommen und bei Albertville habe ich auch zuerst an Dänemark gedacht :)

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth