Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Am Dienstag Abend stellte Robbie Williams sein neues Album live in London vor. Und da viele Fans schon sehnsüchtig auf diesen Moment gewartet haben, wollten einige wenige Kinos in Deutschland dieses Spektakel live übertragen. So auch das UCI in Düsseldorf. Ich hatte im Vorfeld davon gelesen, 20 Euro waren mir dafür allerdings zu teuer. 1.700 Fans wollten diese Gelegenheit aber nutzen und reisten laut RP online sogar aus Wiesbaden oder aus dem Umfeld von Venlo dafür nach Düsseldorf.

Leider gab es wohl technische Probleme und die Übertragung kam nicht zu Stande. Die Fans waren deswegen sehr enttäuscht und es gab einen Riesenwirbel. Auch, weil es erst einmal kein Geld zurück gab und man dafür versprach, sich telefonisch bei den Betroffenen zu melden. Das warf natürlich kein gutes Licht auf das UCI, egal, ob Fehler einfach passieren können.

Heute berichtete RP online über die Reaktion des Kinos: „Robbie Williams | Konzert-Panne: Kino sagt Sorry“ und ich war positiv überrascht.

Erst einmal gab es die Erklärung, warum die Fans nicht sofort ihr Eintrittsgeld zurück bekamen:

Weil die meisten Gäste ihre 20-Euro-Tickets online gekauft hatten, gab’s nicht einmal das Geld zurück – so viel war am Abend nämlich gar nicht in den Kassen.

Das kann ich mir sogar gut vorstellen. Denn viele buchen ihr Ticket vorher online und gerade bei so einer Veranstaltung hätte ich das auf jeden Fall gemacht. Dann war die Karte deutlich teurer als eine normale Eintrittskarte und dazu kommt, dass Dienstag auch nicht gerade ein „Kinotag“ ist und daher wohl wirklich nicht so viel Geld vorhanden war.

Die Entschädigung hat mich allerdings vom Hocker gehauen, das nenne ich großzügig:

Mit Geld zurück, sagt Rottels, „wäre es in diesem Fall auch nicht getan. Es ging hier schließlich nicht nur um einen abgesagten Film.“ Deshalb sei für die UCI-Betreiber auch klar, „das wir den Betroffenen etwas besonderes bieten müssen.“ Und das hat er gestern am Telefon versucht: „Freier Eintritt zur Aufführung der Konzertaufzeichnung plus zwei Produkte von unserer Erfrischungstheke, dazu drei Freikaren für Vorstellungen in unserem Haus nach Wahl.“

Viele Gäste hätten dieses Angebot schon angenommen, statt ihre Auslagen zurückzuverlangen. Doch für die von auswärts angereisten Besucher, wie etwa die Wiesbadenerin, wird UCI sich dagegen nicht sperren: „Nachgewiesene Fahrtkosten, oder auch die Auslagen für den Babysitter ersetzen wir.“

Da kann sich „Otto“ mit seinem „MacBook für 49 Euro“-Desaster aber mal eine Scheibe von abschneiden! Toll!

2 Kommentare zu “ Wie man als Firma auch mal reagieren kann… ”

  1. shorty

    http://www.netzpolitik.org/2009/uci-kinowelt-terror-datenschutzerklaer ung/

    nur zum thema uci

  2. Maren Woker

    Davon habe ich auch schon gehört, das ist wirklich äußerst befremdlich.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth