Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Ein Werbespot für Intimpflege erhitzt in den Niederlanden derzeit die Gemüter. www.horizont.net betitelt die dazugehörige Meldung wie folgt: „Grey schlüpft zwischen Frauenbeine“, beim „Express“ heißt sie dagegen „Die Welt, wie die Vagina sie sieht“.

Sehr hübsch ist dabei auch die Wortwahl, die eine Seite schreibt folgendes…

Mutig oder geschmacklos? Unsere Nachbarn in den Niederlanden überraschen mit einem Werbe-Spot – direkt aus den „Feuchtgebieten“. (…) Das Besondere: Die Kamera filmt dabei vermeintlich aus der Vagina heraus!

…während die andere folgende Sätze dazu bildet:

Das britische Pharma-Unternehmen Glaxo Smith Klein (GSK) präsentiert seine Intimwaschlotion Lactayd aus einer ungewohnten Perspektive. Grey in Amsterdam hat einen Spot entwickelt, der aus dem Blickwinkel des Produkts selbst gedreht ist.

Und jetzt ratet mal, welcher Textblock zu welchem Medium gehört. ;o)

Hier könnt ihr euch besagten Spot selbst ansehen und euch euer Urteil bilden:

Ich weiß nicht, ob ich da einfach so abgestumpft bin, aber ich finde den Spot vor allem anstrengend. Durch diese ruckelige Kameraführung und den eingeschränkten Sichtweisen, die sich aus dem Blickwinkel heraus ergeben, fällt mir das Hinsehen schwer und ich musste mich fast zwingen, den Clip zu Ende zu sehen. Ähnlich erging es mir damals bei dem Video zu „Smack My Bitch Up“ von The Prodigy. Das hat mir ebenfalls Kopfschmerzen verursacht.

Den Schluss finde ich ganz witzig, die Art, wie das Video sozusagen enden „muss“, hat mich schmunzeln lassen. Aber ansonsten bleibt mir die Aussage verborgen. Vermutlich haben die sich dort gedacht, „Hey, Leute, lass uns mal was angefahrenes machen, dann kommt dieses dröge Produkt, das ken Mensch braucht, wenigstens ins Gespräch – und wenn wir Glück haben, berichten die Blogger darüber!“

Na gut, letzteres haben die geschafft, den Gefallen habe ich denen getan. Also liebe Damen, wenn ihr deswegen in die Niederlande fahrt und dort in die Läden rennt, um das Zeug zu kaufen – erwähnt doch den MG-Blog als Ursache, vielleicht bekommen wir ja Prozente… ;o)


Kategorie: Netzfundstücke
Interaktiv: Post drucken Post drucken | Post versenden Post versenden
Metadaten: RSS Feed | Trackback-URI

1 Kommentar zu “ Werbespot für Intimpflege sorgt für Furore ”

  1. minstyle

    Genialer Spot. Fernab des Mainstreams.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth