Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

www.chip.de hat eine Browser-Statistik für das Jahr 2008 veröffentlicht: „Browser-Statistiken: 2008 schwere Verluste für IE“.

Basis dazu waren Daten des amerikanischen Statistik-Unternehmens Net Applications. Demnach hat der der Internet Explorer, also der Klassiker schlechthin, ein paar Prozent verloren. Zwar sind das eigentlich nur wenige Prozentpunkte (genauer gesagt etwa sieben), aber wenn man sich im Vergleich dazu ansieht, dass der vielbeachtete Google-Neuling Chrome gerade mal auf einen Prozent kommt, ist das schon beachtlich.

Zwar ist der IE mit einem Marktanteil von 68,15 Prozent immer noch weltweit unangefochten an der Spitze, jedoch scheint dieser Anteil langsam aber sicher kleiner zu werden. Dafür ist der Firefox auf dem Vormarsch und auch Google Chrome konnte sich, wie bereits erwähnt, bereits einen Anteil sichern.

Ich muss zugeben, dass mich die erste Grafik in der Quelle etwas verwirrt, denn dort sind angeblich die weltweiten Anteile Ende 2008″ dargestellt, die Zahlen passen inhaltlich aber nicht zum Text und müssten daher von Anfang 2008 sein.

Bei der Auswertung der Besucher von www.chip.de sieht es sogar wie folgt aus:

Anfang 2008 nutzten mit knapp 47 Prozent fast die Hälfte aller Besucher von CHIP Online den Mozilla-Browser zur Anzeige unseres Portals. Binnen einen Jahres stieg dieser Wert um rund zehn Prozent auf mittlerweile 57,8 Prozent. Dramatische Einbrüche musste hingegen der Internet Explorer hinnehmen: von knapp 49 Prozent ging es um elf Punkte runter auf rund 38 Prozent.

Passend dazu findet sich dort auch direkt ein Link, unter dem man sich den Firefox herunterladen kann.

Ich bin ja mehr im Print-Bereich zu Hause, daher war es für mich besonders interessant, mal eine aktuelle Statistik zu dem Thema Browsernutzung lesen. Dass der Internet Explorer weltweit immer noch einen derart großen Marktanteil hat, überrascht mich zwar nicht, allerdings hätte ich nicht gedacht, dass der Firefox bei den Alternativen so weit vorne liegt. Seinen großen Vorsprung bei der internen Auswertung der Besucher der CHIP Online-Webseite hatte ich erwartet, allerdings hätte ich gedacht, dass Google Chrome dort nicht unter „Alles weitere“ laufen würde, sondern dass der Anteil groß genug für ein eigenes Kuchenstück wäre. Naja, aber ich bin ja auch Printler. ;o)

4 Kommentare zu “ Browser-Statistik 2008 bei CHIP Online ”

  1. Paul

    Interessant wäre es nun noch zu erfahren, wie hoch der Anteil der IE-Nutzer ist, die Versionen unter 7 benutzen.
    Die interne Studie von Chip ist da ja nicht sonderlich aussagekräftig, da deren doch eher technik- und webaffines Publikum nicht den Durchschnittsnutzer darstellt (denke ich mal).

    Bleibt zu hoffen, dass die alternativen Browser den IE in den kommenden Jahren weiterhin zurückdrängen und dass vor allem die alten IE-Versionen unter 7 endlich mal vom Markt kommen :)

    Ps: Maren, betreibst du das Mediengestalter-Blog inzwischen allein? ;)

  2. Maren Woker

    Ja, die ist tatsächlich nur bedingt repräsentativ, aber ich finde das ganz gut, dass man daran sieht, dass die „fortgeschrittene“ Zielgruppe tatsächlich weitestgehend auf den IE pfeift.

    Aber warum große Teile der Welt immer noch mit den lahmen unsicheren Uralt-Versionen surfen, wird immer ein Rätsel bleiben. Ich denke, sie wissen es nicht besser. Trotzdem blöd, dass man für die immer noch so viel beachten muss und sich da einen Wolf testen muss.

    P.S.: Ja, manchmal habe ich auch das Gefühl. ;o)

  3. Maren Woker

    Dazu habe ich übrigens noch was lustiges gefunden: http://www.pixellabs.com/images/browserwars.png

  4. Axel

    Also auf dieser Seite sieht man welche Versionen der einzelnen Browser veröffentlicht werden:

    http://www.w3schools.com/browsers/browsers_stats.asp

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth