Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Beim Praktiker-Baumarkt gab es kürzlich wieder „20% Rabatt auf alles außer Tiernahrung“. Ich erinnere mich an die erste Aktion dieser Art, denn da war in der Fillale in unserer Nähe die Hölle los und führte zu einem kleinen Verkehrschaos. Alle wollten sie bei Praktiker 20% sparen. Verständlich – 20% kann gerade bei teuren Produkten eine Menge ausmachen. Und davon gibt es im Baumarkt ja eine ganze Menge.

Aktuell gibt es zum Beispiel eine neue Variante, bei der es 25% Rabatt auf Artikel aus bestimmten Sortimentsgruppen gibt. Allerdings kann eine Aktion dieser Art auch nach hinten losgehen, wenn man sie zu häufig veranstaltet.

Ich persönlich finde das inzwischen fragwürdig und denke mir, dass viele außerhalb dieser Aktionen gar nicht erst zu Praktiker fahren, weil sie denken, dass Praktiker an sich sonst recht teuer Preise haben muss, wenn die sich auf Dauer solche Rabatte leisten können.

Hat einer von euch vielleicht schon mal Statistiken dazu gesehen oder weiß, wo man die einsehen kann?

4 Kommentare zu “ Die Praktiker-Rabatte ”

  1. Andi

    Hallo,

    die Sache ist etwas anders… die Praktiker-Märkte verkaufen die Artikel weitgehend zu den UVP der Hersteller. Andererseits sind die gar nicht so unverbindlich, denn es wird sehr schnell der Hahn zugedreht, sollte man unter diese gehen bzw. sich von anderen Märkten stark absetzen. Den Hersteller stört es dabei weniger dass sein Produkt preisgünstiger wird, viel mehr aber, dass er Probleme mit anderen Märkten bekommt, wieso man dies zulasse. Aus diesem Grund kauft man die Artikel einfach über einen Umweg. Anstatt den Artikel für die Aktionsware direkt vom deutschen Importeur oder Lieferanten zu beziehen, wendet man sich beispielsweise an den Spanischen Partner, der diese Ware meist zwar auch vom deutschen Importeur bezieht, aber da der Markt nun von einem anderen ohne seine Vorgaben kauft, kann er Aktionen dieser Art fahren ohne Gefahr zu laufen nicht mehr beliefert zu werden. So kann der Praktiker-Markt Sonderangebote machen, sprich seine Preise senken, ohne eben in die genannte Lage zu kommen, keine Artikel mehr verkaufen zu können. Die Hersteller versuchen natürlich aus ihrer Natur heraus die Preise möglichst hoch zu halten, um ihr Produkt zu stärken und den Markt profitabel zu halten. Den Kunden (uns) ist das natürlich nicht sonderlich recht… ;)

    Persönlich finde ich die Aktionen vom Praktiker auch schon etwas ausgelutscht, aber anders können sie ihre Aktionen nicht mehr fahren. Aber der Media-Markt und Saturn nerven ja mindestens genau so. (Schade das die keine „Praktiker-Aktionen“ machen, dann hätten sie ja mal fast normale Preise ;))

    Grüße, Andi

  2. heav

    Was mich schon immer viel mehr interessiert hat ist, ob das Ding mit der Tiernahrung nur ein genialer Marketinggag ist oder ob es damit wirklich etwas anderes auf sich haben könnte?

    Aktuell gibt es ja die 25% auf alles außer … irgendwas, ich weiß es nichtmehr, aber es war nicht die Tiernahrung.

  3. DeMoehn

    Soweit ich weiß stammt das ganze von einer der ersten Aktionen. Damals durfte man noch keine 20% auf Tiernahrung geben (kP wieso^^).

    Schließlich ist es jetzt nur noch ein Marketing-Gag der aber anscheinend jedem im Kopf bleibt und dadurch seine Aufgabe perfekt erfüllt.

  4. Maren Woker

    Ich hätte ja gedacht, dass mit der Tiernahrung machen die nur deswegen nicht, weil sonst die ganzen Tierbesitzer stapelweise Futter kaufen und die einzigen wären, die so richtig absahnen. Und das hätte Praktiker die Rechnung kaputt gemacht.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth