Redakteur

Maren Mischke

…lebt und arbeitet im schönen Düsseldorf am Rhein.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Auf www.dnv-online.net habe ich folgendes gelesen:

Studie: Imagewerbung für den Handel lohnt sich
Den meisten Lebensmitteleinzelhandelsketten (LEH-Ketten) gelingt es nicht, Verbraucher mit einem klaren Markenimage zu überzeugen. (…) Die Befragten konnten den Marken Tengelmann, Globus, Nahkauf, Penny, Norma und Netto keine konkreten Eigenschaften zuordnen.

Edeka, Rewe und Real hingegen, die konsequent auf Imagepflege und Kommunikation setzen, hätten in den Köpfen der Verbraucher ein klares Profil. Die Befragten konnten alle drei Marken konkret beschreiben und auch deren Claims gut zuordnen. Edekas Slogan „Wir lieben Lebensmittel“ wurde von 82 Prozent erkannt, 66 Prozent nannten Rewes „Jeden Tag ein bisschen besser“ und 71 Prozent kennen den Real-Claim „Einmal hin. Alles drin“.

Bei allen anderen LEH-Ketten lag die Trefferquote zum Teil weit unter 29 Prozent. Für die Untersuchung wurden insgesamt 523 Verbraucher befragt.

Überrascht hat mich das Ergebnis zwar nicht, aber es ist doch mal schön, das schwarz auf weiß zu sehen. Hättet ihr die Slogans von Tengelmann, Globus, Nahkauf, Penny, Norma und Netto spontan nennen können? Mir wären bei Nahkauf und Netto nicht einmal die Logos eingefallen. Das von Globus hingegen habe ich schon mal gesehen und Norma kenne ich.

Allerdings muss man auch dazu sagen, dass nur auch die drei „Gewinner“ wirklich bei mir in der Gegend verbreitet sind und hier mehrfach vorhanden ist. Da ich also nie Werbung für „Netto“ oder ähnliches bekomme, kann ich auch den Slogan nicht kennen. Es wäre also interessant zu wissen, wo die Befragten herkommen und ob sie alle aus derselben Region stammen oder quer durch Deutschland verteilt wohnen.


Kategorie: Netzfundstücke
Interaktiv: Post drucken Post drucken | Post versenden Post versenden
Metadaten: RSS Feed | Trackback-URI

11 Kommentare zu “ Studie: Imagewerbung für den Handel lohnt sich ”

  1. Aphrodite

    Meines Empfindens nach prägen sich durch Image-Werbungen, Fernsehspots und große Plakate die Claims der großen Lebensmittelketten sehr schnell ein.
    Oft werden die Kunden mit den Slogans konfrontiert und verbinden zudem typische Merkmale mit den Ketten.
    Die kleineren LEH-Ketten können sich diese ausgeprägte Werbung nicht leisten, wodurch die Verbraucher sich eher an die bekannteren richten, weil sie ihnen schneller in den Sinn kommen.
    Durch die ständigen Wiederholungen von den Werbungen bekommen die Verbraucher das Gefühl von Sicherheit, bereits bekannter Zufriedenheit und Zuversicht, weil sie wissen, dass ihre auf Erfahrung beruhende Erkenntnis zufriedenstellend praktiziert wird.

  2. Nuri

    Das Ergebnus ist für mich nicht verwunderlich, da Rewe, Edeka und Real die Menschen in der Region direkt ansprechen, mit Waren aus der Region oder Marken. Die anderen Anbieter wie Norma oder Globus kenne ich nicht einmal, geschweige denn ihre Marketingkampagnen. Kein Wunder, dass man diese Ketten nicht kennt, denn sie locken mit Niedrigpreisen, welche zur Zeit nicht gefragt sind da die Mehrheit der Käufer sich auch mal etwas gönnen möchte und nicht auf geliebte Marken verzichten will.
    Als Fazit möchte ich aber auch sagen, dass Edeka nur einmal und Real sogar gar nicht vertreten ist. Im Gegenzug gibt es hier aber Tengelmann und Penny, was doch darauf schließen lässt, dass die Menschen hier lieber günstige No-Name Produkte bevorzugen. Nur Rewe hat in dieser Region mit seinem Konzept überzeugt, das mir persönlich gut gefällt. Es ist eben „jeden Tag ein bisschen besser“.

  3. jan

    Die Imagewerbung der Unternehmen will uns mit Strategie und indirekten Apellen auf ihre Seite ziehen. Sie benutzen Slogan die uns in den Köpfen bleiben um uns zu manipulieren und unsere Kaufentscheidungen zu lenken. Sie wollen uns ein gewisses Bild in den Kopf setzen, damit wir uns bei ihnen wohlfühlen. Wenn man mal ganz genau überlegt fällt jedem von uns auf Anhieb ein Slogan ein wie z.B der Real-Slogan „Einmal hin alles drin!“. Genau so wird dieser einfache Spruch zu einem in unserem Gehirn gepeicherten Medium, das uns immer wieder an dieses Unternehmen erinnert. Dies verhilft dem Unternehmen uns an sie zu binden und als Kunden zu behalten.

  4. Anna

    Es ist kein Wunder, dass die großen Lebensmittelketten bekannter sind, da sich die Menschen jeden Tag ihre Werbung im Fernsehn ansehen. Ob gewollt oder nicht. Sie geben mehr Geld aus für ihr Image und bieten, und vorallem werben deshalb auch für mehr teurere Marken Artikel. So bekommen sie das Geld für die Fernsehwerbung wieder rein. Wenn die kleineren Ketten wie Netto oder Penny zur richtigen Gelegenheit auch Fernsehwerbung ausgestrahlt hätten, wären sie vielleicht genauso bekannt wie Edeka und co. Doch jetzt ist es zu spät für die kleinern Lebensmittelketten. Ihre Kunden gehen lieber zu den bekannten Ketten. Durch die Fernsehwerbung wurden Ihnen die großen Lebensmittelketten vertrauter gemacht. So haben die kleinern Ketten nicht genug Geld um sich teure Werbung zu leisten.

  5. Simone

    Ich finde es sehr vorteilhaft und geschickt, wie die oben genannten 3 großen Lebensmittelhändler mit Hilfe von Image-Werbung für ihren Handel werben. Wie man anhand der Umfrage sehen kann, wirken die angewandten Slogan der Lebensmittelhändler sehr gut auf ihre Verbraucher ein. Ihre Slogan bleiben einfach im Gedächtnis und man bekommt automatisch das Gefühl, gute Lebensmittel gekauft zu haben. Zudem fühlt man sich meiner Ansicht nach gut beraten und man ist sich sicher, auch qualitativ hochwertige Produkte gekauft zu haben. Da auch zudem ziemlich jeder Lebensmittelketten, wie Rewe, Real und Edeka kennt, ist man auch schon indirekt von Qualität und Service überzeugt.

  6. Keks

    Ich muss zugeben, dass die Unternehmen mit ihrer Image-Werbung mehr Erfolg haben, als die mit einem kleinen Markenimage.
    Die Leute fühlen sich wohl und kaufen gern die Produkte der Unternehmen mit den populärsten Reklamen. Auch lässt die Werbung den „Zuschauern“ ein Vorurteil gegen die anderen aufkommen. Durch die aufwendigen Werbungen entstehen in den Köpfen Bilder von einem großen und zuverlässigen Unternehmen.
    Zudem ist es gut, dass sie nicht mit den „Billigpreisen“ werben, sondern mit der Qualität und dem vielfältigen Produktangebot werben.Dem Kunden wird deutlich gemacht, dass z.B. die Mitarbeiter sich um sie bemühen.
    Das Vertrauen wächst und ist einer der Gründe, warum die Unternehmen mit weniger Image-Werbung um längen nicht so populär oder auch nicht so erfolgreich sind, wie die berühmten Einzelhändler.

  7. Hansi

    Imagewerbungen erfüllen im großen und ganzen den selben Zweck wie Produkt Werbungen auch. Bei der Produkt Werbung wirbt ein Unternehmen für seine produkte und bei der Imagewerbung wirbt das Unternehmen für sich selbst. Ich denke, dass eine Imagewerbung sehr hilfreich sein kann, besonders für Schulabgänger die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben. Leider findet man nur sehr wenig aktuelle Imagewerbung, denn die meisten Imagewerbungen sind schon seit vielen Jahren im Umlauf aber sind nie aktualisiert worden. Dies ist sehr schade, da die Werbung nicht zwangsweise der heutigen Unternehmenspolitik entspricht.

  8. Klaus-Bärbel

    Bei Lebensmittelhändlern, die konsequent auf Image-Werbung setzen, ist die Wahrscheinlichkeit größer, das bewusste Werbungen in den Köpfen der Verbraucher bleiben. Durch ansprechende und zuftreffende Slogans der Einzelhändler, können die Interssenten konkrete Marken verschiedener Filialen nennen und Slogans zuordnen. Bei dem Slogan „Ich liebe es“ weiß zum Beispiel jeder Verbraucher, dass es sich um das Fast Food-Restaurant McDonald’s handelt. Image-Werbung bietet somit die Möglichkeit, sich von anderen Einzelhändlern abzuheben durch zum Beispiel Reizwörter wie „Frische“ oder „Qualität“.

  9. Gisela007

    Mitlerweile setzen viele Lebensmittelunternehmen auf Imagewerbung. Sie versuchen somit die Kunden von sich und den Produkten zu überzeugen. Die Slogan der Lebensmittelketten verfestigt sich somit in den Köpfen der Verbraucher und dadurch wird das Interesse der Allgemein heit an den Produkten größer. Nicht nur Lebensmittelketten setzten auf diese art der Werbung. Denn hinter fast jedem Produkt steckt ein Slogan der sich mit dem Produkt identifiziert.

  10. Harzi24

    Verwunderlich ist dieses Ergebnis hier nicht. Rewe, Edeka und Real sind nicht umsonst Spitzenreiter, da sie durch massive Werbungen auf sogut wie jedem Medium auf sich aufmerksam gemacht haben. Von den anderen genannten Einzelhandelsketten kenne ich gerade mal die Hälfte und das auch nur weil ich diese mal irgendwo im Augenwinkel gesehen habe.
    Diese Studie zeigt aber deutlich, dass Werbung sich auszahlt. Rewe und Co sind nicht umsonst fast in jeder Stadt vertreten und jeder kennt sie. Durch Werbungen werden diese Einzelhandelsketten auch immer wieder in den Mittelpunkt gerückt weil sie unschlagbare Angebote anbieten und somit auch immer wieder die Kunden auf sich aufmerksam machen.

  11. Hans

    Image-Werbungen erfüllen so gesagt den selben Sinn wie Produktwerbungen. Jedoch werben bei Image-Werbungen die Unternehmen für sich selbst. Meiner Meinung nach kann eine Image-Werbung für Jugendliche, die noch keinen Ausbildungsplatz gefunden haben, sehr hilfreich sein. Leider muss man aber bemängeln, dass viele Image-Werbungen schon lange im Internet kursieren, aber nicht auf dem aktuellen Stand sind. Sie entsprechen nicht mehr dem selben Bild, dem sie heute entsprechen würden.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth