Redakteur

Markus Tacker

ist Mediengestalter (Non-Print Operating) und studiert zur Zeit Medieninformatik. Nebenbei arbeitet er als freier Webentwickler.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

„Ja, ich will“ Plakat von McDonals neben einer Anzeige für die Caritas mit einem hungernden KindÜber dieses Beispiel unsensibler Plakat-Klebe-Kunst bin ich diese Woche in Wien gestolpert. Insbesondere die Kombination mit einer McDonalds-Werbung ohne den Markennamen zu nennen und den Größenverhältnis der beiden Plakate zueinander lässt es wie ein einziges Plakat aussehen. Irgendwie verstärkt es aber durchaus die Aufmerksamkeit für das Motiv der Caritas.


Kategorie: Sehenswert
Interaktiv: Post drucken Post drucken | Post versenden Post versenden
Metadaten: RSS Feed | Trackback-URI

9 Kommentare zu “ Ja, ich will – leben retten ”

  1. markuman

    ehrlich gesagt, ich find’s irgendwie ziemlich gut die kombination…wenn das mal nicht so gewollt ist. zumal ich mir vorstellen könnte dass das plakat von der caritas wirklich nicht für große aufmerksamkeit sorgen würde.

  2. Dennis

    Ich find die Idee von der Caritas auch ganz gut. Ich würde fast behaupten, dass Meckes seine Finger gar nicht im Spiel dabei hatte, sonst hätte nämlich das McD EIN MAL EINS besser gepasst. Die Botschaft wäre passenderweise: Mit einem Euro kann man einen Burger kaufen oder ein Leben retten

  3. Markus Tacker

    Dennis,

    Ich würde fast behaupten, dass Meckes seine Finger gar nicht im Spiel dabei hatte

    weder McDonalds noch Caritas haben bei dem Plakat die Finger im Spiel. Allein der Betreiber der Plakatflächen ist für diese kreative Kombination verantwortlich.

  4. Dennis

    Vielleicht ist es wirklich nur ein „dummer Zufall“ (Betreiberentscheidung). Ich habe es schon öfter erlebt., dass Werbeflächen um die Kosten gering zu halten nur anteilig genutzt wurden. Caritas wäre ein Kandidat dafür. Und mit der Wunschfläche + Wunschpartnerwerbung ließe sich eine Menge machen.

  5. sebastian

    Ich glaube wohl eher Zufall bzw. auf Grund – wie Dennis es gesagt hat – ein Betreiberentscheidung war.

    Da McDonalds und Caritas recht wenig miteinander zu tun haben.
    Es gibt weder online Pressemitteilungen oder dergleichen von den beiden Vereinen zu lesen.
    McDonoalds hat ja auch eine eigene Kinderhilfe. Von daher werden Sie sich jetzt Ihr Geld in einen anderen Verband stecken.

    Wohl aber bei genauem Hinsehen:
    Ist das wirklich McDonalds Zeichen? Oder eher von Caritas eine Verletzung des Geschmacksmuster. Die Aussage der Anzeige wäre dann. Bevor du einen 1 Euro für Essen ausgibst – spende es lieber?

    In welcher Stadt hängt denn das Schild?

  6. Markus Tacker

    Ist das wirklich McDonalds Zeichen?

    Ja, definitiv. Die Inschrift im Ring ist „I‘m lovin‘ it“ und das Plakat hängt auch so alleine in der Stadt.

    In welcher Stadt hängt denn das Schild?

    In Wien — wie ich geschrieben habe …

  7. sebastian

    Oh sorry… nicht richtig gelesen.

    Man hätte die Anzeige so lesen können.
    Okay.

    Hm, das ist ja mal krass, dann wohl ein Betreiberfehler.
    Sind ja auch nur Menschen ;)

  8. christina

    Zu der Kampagne der Caritas gibt es übrigens auch ganz nette Filme – außerdem hat die Caritas angefangen bei eBay Spenden zu sammeln – eben Leben retten für ein Euro.

    Findet man unter http://www.ebay.at/caritas

  9. Oliver

    Echt krass!

    Da man ja mittlerweile Plakatplätze online bestellen kann, kommt sowas demnächst sicherlich öfters vor.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth