Redakteur

Amelie Hülsmann

Amelie ist Auszubildene für Mediengestaltung Nonprint Beratung In ihrer Freizeit fotografiert sie gern und beschäftigt sich mit Gestaltung und Kunst im Allgemeinen.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

Natürlich müssen sich kostenlose Plattformen von irgendwas finanzieren und besonders unsere Branche lebt ja von der Werbung- Doch wie viel Werbung ist zu viel des Guten?

Früher hat man sich nur über Popups aufgeregt, die einem sofort ins Auge sprangen wenn man eine Seite betreten hat. Heutzutage hat fast jeder einen Pop-Up-Blocker und dieses Problem zu mindestens damit beseitigt… Nachteil hierbei ist dass einige Webseiten neue Seiten in eben diesen Popups öffnen und man nicht immer alles zusehen bekommen- Doch das ist nun mal ein anderes Thema…

Die Werbebranche ist nun mal nicht dumm und hat sich neue Banner einfallen lassen. Statt Pop-Up öffnen sich nun Banner die sich langsam über dem Text breit machen- Was natürlich super dienlich für die Lesbarkeit ist. Hier ein Banner, da ein Banner, alle animiert- Weil wir ja wissen, man schaut hin wo sich etwas bewegt… Doch wo sollte es aufhören?

Beispiel StudiVZ: Eine Plattform die immer mehr an Beliebtheit gewinnt und mittlerweile nicht nur von Studenten als Kontaktmöglichkeit genutzt wird.
Als ich mich vor einigen Monaten da angemeldet habe ist die Seite so gut wie ganz ohne Werbung ausgekommen.
Der Blick auf die Startseite sieht nun jedoch ganz anders aus: Es bewegt sich etwas in allen Ecken, Anzeigen als „Telegramm“ oder „Neuigkeiten“ getarnt und die Prozentzahl der persönlichen und somit für den User wirklich interessanten Informationen geht auf die 30 % Grenze zu…

Natürlich sehe ich ein, dass sich so eine für den Nutzer kostenlose Plattform finanzieren muss und Werbung nun mal eine gute Möglichkeit dafür ist- Ganz im Gegenteil, ich wollte nicht auf „Banner“ etc. verzichten, ist es doch das womit auch im im weitesten Sinne mein Geld verdiene…Doch sollte meiner Meinung nach nicht der User unter dieser Werbung „leiden“.

Selbstverständlich gibt es mittlerweile Möglichkeiten Banner und Co auszublenden, doch der User ist nun mal größtenteils bequem – Wieso erst jede Menge Plugins installieren, wenn ich mir doch auch eine andere Plattform suchen kann die mir die gleichen Möglichkeiten bietet und vielleicht meines Betrachtens nach benutzerfreundlicher ist?

Doch der Mensch ist nun mal ein Gewohnheitstier und möchte auf bestimmte Sachen nicht verzichten… dafür nimmt man doch dann gerne mal in Kauf, dass auf einer Plattform, einem Forum, einer Seite viel zu viel Werbung ist die auf anderen Seiten dazu führt, dass man bei anderen Seiten gleich wieder auf das „X“ in der Ecke drückt.

6 Kommentare zu “ Wie viel Werbung ist zu viel Werbung? ”

  1. Paul

    Adblock Plus blockt zum Glück wirklich alles, und wenn mal doch was angezeigt wird, blockiere ich es manuell.
    Das Problem bei den meisten Werbungen im Internet ist, dass sie so schrecklich unbeholfen sind. Da muss dringend ein Umdenken erfolgen. Weg von nerviger Werbung, die den User nur stört und furchtbar aufdringlich ist und hin zu einer viel subtileren Werbeform…

  2. Sebastian

    Hallo,

    wäre doch toll mal zu Wissen, wieviele Banner überhaupt für den Nutzer ersten „real“ Sichtbar (also ohne Verhinderung von PopUp-Blocker) und zweitens auch von dieser Zahl dann auch geklickt wurde.

    Weiterhin wäre es gut zu Wissen, wievel Umsatz die Betreiber und Vermittler jeweils für diese Art von Anzeigen erhalten bzw. im Zeitverlauf erhalten haben.

    Hat jemand dazu Infos?

    ciao
    sebastian

    PS: Wie lange bleibt dieser Blog noch Ad-Free?

  3. Amelie

    wäre doch toll mal zu Wissen, wieviele Banner überhaupt für den Nutzer ersten „real“ Sichtbar (also ohne Verhinderung von PopUp-Blocker) und zweitens auch von dieser Zahl dann auch geklickt wurde.

    Weiterhin wäre es gut zu Wissen, wievel Umsatz die Betreiber und Vermittler jeweils für diese Art von Anzeigen erhalten bzw. im Zeitverlauf erhalten haben.

    Hat jemand dazu Infos?

    Wäre wirklich interessant zu wissen.
    Ich weiß nich ob jemand von den Mitschreiberlingen da ne genaue Information zu hat, doch ich schau mal ob sich was dazu finden lässt :).

    PS: Wie lange bleibt dieser Blog noch Ad-Free?

    Ich glaube ich spreche für alle die hier schreiben, wenn ich sage: Solange wie möglich… wäre sehr schade, wenn das Blog durch Werbung verhunzt wird.

    Man wird es sehen…

  4. Sebastian

    Hey, hier hab ich was gefunden:
    http://www.digitalnext.de/werbebanner-werden-selten-geklickt/

  5. Martin

    Nunja ich muss sagen es gibt viele Agenturen die hässliche oder sogar nicht zumutbare werbebanner ausliefern. Fakt ist aber das der Absatz durch solche Werbung wächst und wächst.

    Ich selbst erstelle täglich solche Banner, nur nicht in solch mieser Qualität wie die meisten leider sind.

    Ich finde bevor man alle Banner als nervig und hässlich abstempelt sollten die Agenturen umdenken und auch solche Arbeiten in höherer Qualität abliefern :)

    Grüße

  6. Amelie

    Es gibt sicherlich auch genug tolle Banner die gut aussehen und die auch gut durchdacht sind :).

    Ich meine es ist ja eigentlich auch ganz tricky, wenn man die Banner so in die Seiten struktur integriert, dass sie einem nicht wirklich auffallen.

    Doch darum geht es ja nicht ;). Sondern darum: Dass es teils zu viele Banner sind, egal wie gut sie gemacht sind :).

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth