Redakteur

Valentin Tomaschek

Nach der Mediengestalter-Ausbildung (Fachrichtung Print) hat Valentin Tomaschek knapp drei Jahre in Dublin gelebt. Zuerst als Koordinator bei HP und später bei Novell. Wieder zurück in Deutschland arbeitet er teilweise für ein Landesparlament und teilweise selbstständig im Internet-Bereich.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

buchbilder.jpg

Viele Hochschulen schreiben es vor, sinnvoll ist es in jedem Fall: Ein Semester raus aus der Hochschule, rein in den Agenturalltag in Grafikdesign und Werbung. Nach dem Training (= Vordiplom) in den Ring steigen, sich beweisen, dazulernen. Auch: die eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen. Aber in welcher Agentur, welcher Stadt, wie bewerben und wie das Beste aus dieser Zeit rausholen? Nicht nur Pappen kleben und kopieren!

Ein Praktikum kann der Beginn einer leidenschaftlichen und steilen Karriere sein – oder der Anfang vom Ende. „Don’t Panic! Der Praktikantenguide“, von Studenten für Studenten, beantwortet die wichtigen Fragen rund ums Gestaltungspraktikum und nennt auch Rechte und Pflichten. Vor allem aber stellen über 80 Studenten ihre Praktikumsagenturen vor. Aus den Bereichen Werbung, Grafik, Motion und Verlag. Darunter namhafte Agenturen wie Jung von Matt, MetaDesign, Moccu, Mutabor, Strichpunkt, Sehsucht aber auch aufstrebende Büros wie Giraffentoast, Studio Florian Lambl oder Die Krieger des Lichts. Fotos zeigen, wie es in den vorgestellten Agenturen (jenseits der Selbstdarstellungen) aussieht, Arbeiten aus dem Praktikumsalltag beweisen, wie powervoll Praktikanten mitarbeiten, wenn man sie lässt. Und sie geben beim Blättern einen Überblick über Tendenzen in der Kreativszene des beginnenden Jahrhunderts. Und falls es doch Mal eine Pappe in Rekordzeit aufzuziehen gilt, hat „Don’t Panic!“ auch dafür Tipps parat ;-)

www.praktikantenguide.de

2 Kommentare zu “ Praktikantenguide ”

  1. Das Europadruck Blog » Werbeagentur Praktikum - Der Praktikantenguide

    […] Er schreibt dazu: “Viele Hochschulen schreiben es vor, sinnvoll ist es in jedem Fall: Ein Semester raus aus der Hochschule, rein in den Agenturalltag in Grafikdesign und Werbung. Nach dem Training (= Vordiplom) in den Ring steigen, sich beweisen, dazulernen. Auch: die eigenen Stärken und Schwächen kennenlernen. Aber in welcher Agentur, welcher Stadt, wie bewerben und wie das Beste aus dieser Zeit rausholen? Nicht nur Pappen kleben und kopieren!” Hier geht es zum vollständigen Bericht. […]

  2. Mastblau

    Das wäre echt löblich, wenn Praktikanten für einige Zeit in diversen Agenturen Erfahrung sammeln können. Leider bieten nur die wenigsten Agenturen lehrreiche Plätze an, von Weiterbildung gar zu schweigen. Man bilde doch keine eventuelle Konkurrenz aus.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth