Archiv für November 2006

28. November 2006 | geschrieben von

Wisst ihr was mir auf die nerves geht? Wenn hippe Werbegeeks auf die idea kommen german und english miteinander to alloy. Wieso kann ein Werbeschaffender nicht so creative sein und sich einen good Slogan auf Deutsch ausdenken? Bei international companys mag es ja okay sein mit Anglizismen to work, aber das neuerdings jeder small Hausdesigner mit englischen words um sich wirft ist schon sick. Nur weil man ?Style? statt ?Stil? schreibt, hat man diesen nicht auch gleich automatically. Das sowas schief gehen kann zeigt das wohl bekannteste example: Eine grosses Unternehmen promote einen Rucksack mit der Bezeichnung ?body bag?. Hört sich gut an, but wer will sich schon einen Leichensack auf den Rücken bind? Oder muss the Toilettenpapier unbedingt ?Touching? heissen?
A lot of people verstehen die Slogans auch schlicht und ergreifend nicht. Explaine mal jemandem den Slogan ?come in and find out. Klingt gut, wird aber oft als „Komm rein und finde wieder heraus? verstanden. Advertising soll vor allem fast sein. Was bringt mir ein gutes concept, wenn mein potentieller customer vor dem Plakat steht und nur noch railway station versteht. Sicher, bei der Viva-Generation mag das ankommen, doch sollte man auf diese allein setzen? Please, no!

Übrigens haben an deutschen Universitäten Professoren sogar schon fear, dass in der Wissenschaft die deutsche technical language komplett ausstirbt. A few weigern sich schon, wenn nur deutsche professors untereinander sind, Englisch zu sprechen.

Bei der Umgangssprache streue ich auch viele englische Wörter mit ein, man muss die german language auch nicht ?schützen?, aber bei offical communication oder im öffentlichen Leben kann man to my mind doch vieles in Deutsch belassen.

Danke to you


Kategorie: Persönliches | 9 Kommentare »
27. November 2006 | geschrieben von

Der Kunde ist König. Dem König soll es gut gehen, also muss alles so angenehm wie möglich gemacht werden. Im Internet trifft man in diesem Punkt auf den Begriff ?Usability; Nutzbarkeit, Gebrauchstauglichkeit oder Nutzerfreundlichkeit.

Allgemein wird dieser Begriff als ?Ausmaß, in dem ein Produkt durch bestimmte Benutzer in einem bestimmten Zusammenhang verwendet werden kann, um damit bestimmte Ziele effektiv, effizient und zur Zufriedenheit zu erreichen?. Wie gesagt, allgemein, doch was heißt dies genau für das Internet/ eine Homepage? Welche Punkte sollte man als Mediengestalter für den Nonprintbereich beachten, dass die Usability auch geben ist?

Hier ein paar Tipps:

Weiterlesen »
Kategorie: Non-Print | Kommentar schreiben »
24. November 2006 | geschrieben von

Jeder macht sich sicherlich mal Gedanken, wer das beste Blogdesign hat. So nu auch Andy Denton in einem Artikel seines Weblogs.

Dabei rausgekommen sind die seiner Meinung nach „55 besten Webdesigner der Welt.“ Wie ich finde eine interessante Liste und sicherlich einen Blick wert.

Kategorie: Netzfundstücke, Non-Print | 2 Kommentare »
22. November 2006 | geschrieben von

surftipp.jpg

Gibt es bei Rebekka Guðleifsdóttir.

[Danke waiu]


Kategorie: Fotografie, Sehenswert | 4 Kommentare »
21. November 2006 | geschrieben von

mgbuch.jpgGewinner wird heute Abend bekannt gegeben.
Allen Teilnehmern viel Glück und herzlichen Dank!

Wie hier schon geschrieben ist das Mediengestalterbuch #2 nun in die konstruktive und vor allem kreative Phase eingetreten. Nach der Vorplanung können nun alle die mitmachen wollen ihre Entwürfe im Forum präsentieren.

Hier auf dem Blog verlosen wir nun das immer noch neue Mediengestalterbuch #1. Die Teilnahmebedingungen:

Weiterlesen »
Kategorie: Buchtipps | 65 Kommentare »