Redakteur

Gaston de la Rédaction

Der "Gaston de la Rédaction" ist die virtuelle Persönlichkeit unserer Gastautoren. Unter dieser werden alle Artikel veröffentlicht, die nicht von festen Redakteuren sind. Habt ihr eine Frage zu einem Artikel, sendet uns eine E-Mail und wir werden diese schnellstmöglich weiterleiten.

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

vor nicht allzulanger zeit hat m-dollar das 2 gb grosse service pack 3 fuer windows xp zum download bereitgestellt. dieses traegt den namen windows vista, und ist derzeit in seiner wahrscheinlich letzten testversion zum freien download verfuegbar.

ich bin einer der gluecklichen, die an diesen download rankamen, denn den hatte m-dollar nur eine bestimmte zeit zur verfuegung gestellt.

es handelt sich hierbei also um m-dollar’s naechste dicke ding. es traegt derzeit die build nummer 5744, woraus sich ableiten laesst dass die endversion eine runde nummer tragen wird, vielleicht 6000. windows xp trug die nummer 2600.

windows vista wird apple’s gegner sein. viele der mac user, so wie auch, werden schon festgestellt haben, dass das mit den „new features“ die microsoft so anpreist, irgendwie nicht so ganz stimmen kann, denn wir haben viele dinge irgendwo schon einmal gesehen. warum? da komm ich gleich zu.

wollen wir uns zuerst einmal anschauen, was sich im ersteindruck veraendert hat.

01-windows-xp-windows-vista.jpg

02-start-menu.jpg

oben, windows xp, unten windows vista. ganz unten, das neue startmenue. hier kann man sagen: okay, im erscheinungsbild haben sie sich gedanken gemacht, das wallpaper kann sogar von deviantart sein. sie wollen also besser und cooler dastehen, als beim letzten mal. das ersterscheinungsbild von xp gab dem system auch den beinamen klicki-bunti-system. davon wollen sie wohl weg.

kommen wir also zu auffaelligkeiten. zumindest mal meiner meinung nach.

03-ie7-safari.jpg

oben, internet explorer 7, unten safari im tiger. meiner meinung nach sieht das layout des ie7 aus wie das von safari, ausser dass der stop und reload knopf verschoben wurden, und einige menuepunkte mit icons da sind, damit’s nicht ganz auffaellt. aber ehrlich, es ist euch nicht gelungen, das zu vertuschen.

04-sidebar-gadgets-dashboard.jpg

gadgets und dashboard. na wer haette das gedacht. microsoft baut sich auch eine konfabulator engine, nennt das dann sidebar gadgets, und preist es als neu an. naja, wir kennen das schon als dashboard, und davor eben als konfabulator. naja, bei m-dollar ist immer alles neu. wie jaemmerlich.

05-welcome-center.jpg

wenn man nun also seinen vista pc anmacht, sieht man dieses tolle fenster was sich welcome center nennt. nun, das ist neu, und einen wirklichen vergleich im tiger oder leopard gibt es dazu nicht. dort kann man sich infos zum rechner einholen, neues ueber vista erfahren und auch das erscheinungsbild aendern. toll. wir merken: neue features: 1. beim leopard sind’s jetzt schon 200 bestaetigte. okay, weiter geht’s.

06-control-panel-system-preferences.jpg

control panel, system preferences. vom layout her beides unterschiedlich, aber unterm strich doch das selbe. nur das eben m-dollar es mit einem tollen gruenen streifen links versehen muss, und alles komplett ueberladen muss. der endnutzer wird sich vielleicht damit ueberfordert fuehlen, waehrend beim leopard und auch im tiger die systemsteuerung klar und einfach gehalten ist.

07-backup-restore-time-machine.jpg

in vista gibt’s eine aktualisierte version fuer die datensicherung. im leopard gibt’s keine aktualisierte, dafuer eine brandneue art der datensicherung, genannt time machine. und wenn man sich beiden gegenstuecke so anschaut, ist wohl jeder eher zur leopard variante gezogen. warum? naja, elegant ist’s, einfach stylish, und es kann jeder bedienen.

08-windows-bar-finder-sidebar.jpg

also jetzt mal wirklich. wenn das keine aehnlichkeiten zueinander hat, dann heiss ich chuck norris.

09-games-finder-get-info.jpg

auf den ersten blick nicht klar erkennbar: die get info funktion vom finder wird in vista direkt in die rechte seite eines fensters eingebaut. und wenn man genau hinschaut, dann ist auch hier wieder start auf dem fotokopierer gedrueckt worden.

10-photo-gallery-iphoto.jpg

leute, langsam hab ich keine lust mehr. das oben ist die windows photo gallery, und das unten ist, well, iphoto. ich kann mich dem eindruck nicht erwehren, dass auch hier aehnlichkeiten zu entdecken sind. sollte das nicht so sein, entschuldige ich mich und geh zum standesamt und lass mich in chuck norris umbenennen.

11-media-player-itunes-cover-flow.jpg

welcher von beiden musikplayern spricht euch mehr an? na? naaaaa? genau. der mit dem cover flow, finde ich auch. das hat itunes 7 jetzt drin, und sieht stylish aus. und beim media player 11? na da hat man’s versucht, aber ganz geklappt hat’s dann wohl doch nicht.

12-movie-maker-imovie.jpg

tja… was soll man sagen. „if you can’t innovate, you have to immitate… but it’s never quite as good as the original“. dieses zitat koennte ich nun ueberall einfuegen, lass ich aber mal. weil einmal reicht ja. und auch hier gilt: sollten aehnlichkeiten eher zufaellig sein, heisse ich morgen chuck norris. ehrlich. die programme sind im uebrigen windows movie maker und imovie.

13-calendar-ical.jpg

joar. spricht fuer sich, oder? was soll ich noch gross sagen. windows calendar und ical. nun, ical gibt’s schon viel laenger als windows calendar, und komischerweise decken sich die features vom windows calendar mit denen von ical ziemlich gut. kommentare schicken sie bitte an chuck.norris@gmail.com

14-network.jpg

tja. windows network fenster und apple’s network fenster. wenn man’s mal betrachtet…. ach naja, ihr wisst schon.

15-mail.jpg

windows mail, und apple mail. toll wie sie kopieren koennen, oder? apple mail weist jedoch nachwievor eine hoehere anzahl an features auf, die windows mail nie haben wird. in apple’s mail 3, in leopard, wird es moeglich sein, sogenannte stationary den mails hinzuzufuegen, womit sie ein sehr elegantes format bekommen und auf jedem rechner betrachtet werden koennen. diese stationary wird windows immer fehlen.

16-flip-3d-expose.jpg

diese kopiererei muss jemandem aufgefallen sein. dieser jenige hat sich dann gesagt, dass man mal vielleicht ein schon bekanntes feature als neu verkaufen kann, wenn man es an sich anders aussehen laesst, irgendwie cooler. und was ist das ergebnis? flip 3d. damit kann man all seine programme wie karteikarten durchrollen. nur bei apple heisst das expose, ist stylischer, man sieht alles wirklich auf einen blick, und verbraucht weniger. unterm strich konnten sie’s auch hier nicht wirklich verstecken.

17-windows-defender.jpg

windows defender. es gibt kein wirkliches gegenstueck im tiger oder leopard. nun, das mag damit zusammenhaengen, dass sich dieses tool auf die abwehr von trojanern und aehnliches konzentriert, die bei mac os x nicht vorkommen koennen. mit diesem tool kann man unter anderem festlegen welche programme gestartet werden sollen, und auch den rechner checken lassen. man merke sich: neue features in vista – 2. leopard: 200.

18-home-folder.jpg

it iss ja schon gut. ich hab mir schon den email account von gmail auf chuck.norris umbauen lassen, und werde das auch bei meinem arbeitgeber morgen beantragen. oben: home ordner in vista, unten: home folder im tiger.

19-command-prompt-terminal.jpg

so. genug jetzt. nicht nur auf der oberflaeche haben sie kopiert, sondern auch noch das, was unter der motorhaube ist. bei apple heisst das verzeichnis fuer alle nutzer halt /Users, tja, und das hat man dann wohl in vista auch so gemacht. zugegeben: documents and settings war auch ein langer name. aber es gleich so auffaellig zu machen? naja, was soll man sagen.

so. jetzt hab ich aber genug. davon soll jetzt jeder halten was er will. ich weiss was ich davon zu halten habe.

guten abend.

————–
Dies ist ein subjektiver Gastartikel von Marcus Strehlow.

21 Kommentare zu “ [subjektiv] leopard vs. vista ”

  1. Malibufan

    Hallo chuck norris

    dein subjektiver Gastartikel würde es ausgedruckt nicht mal fürs WC reichen. Deine antipatie gegenüber Microsoft schon in den ersten Satz zu setzen, degradiert dich sofort zum Troll.

    Mehr will ich dazu nicht sagen, denn es lohnt sich nicht.

    PS.: Ich als Macuser bescheinige Windows ein besseres Dateihandling. Der OSX Finder ist schrott und damit meine ich nicht nur die Geschwindigkeit.

  2. katha

    also jetzt mal wirklich. wenn das keine aehnlichkeiten zueinander hat, dann heiss ich chuck norris.

    Roundhousesmile!

    Zum Artikel: ich habs ja nun auch schon gesehen (wenn auch nicht selber benutzt), und ich finde, dass du ein bisschen uebertreibst, was die Aehnlichkeiten angeht. Aber wir wurden ja alle vorgewarnt, dass das Ganze ein subjektiver Artikel ist. :D
    Generell auf jeden Fall ein schoener Einblick.
    Aber du hast etwas vergessen: Dieses Kreissymbol, dass als „neue Sanduhr“ fungiert ist ganz klar gemopst. :)

  3. schattenmann

    Grundsätzlich muss postuliert werden, dass Apple vor Äonen die GUI von Xerox gekauft hat. Innovativ war an sich also auch bei Apple seit jeher vor allem das Scheckbuch. Klar und wahr.

    Des weiteren muss festgehalten werden, dass noch immer eines Fakt ist: MacOS X basiert auf BSD. Auch dies mindert geringfügig den Mythos, Apple würde aus der kalten Hose ein OS hervorzaubern, das es so noch nie gegeben hat – es ist schlichtweg nicht wahr.

    Drittens: Wirf einen Blick auf BeOS – auch hier werden dir ein paar Bekannte begegnen, bei denen sich Apple gütlich getan hat.

    Hier ein paar Kritikpunkte meinerseits:

    >… die abwehr von trojanern und aehnliches konzentriert, die bei mac os x nicht vorkommen koennen.
    Selbstverständlich KÖNNEN „Trojaner und ähnliches“ vorkommen – auch in MacOS X gibt es – wie bei den Unices, BSD und Linux übrigens auch – viele Sicherheitslücken, die ein Cracker ausnutzen kann. Nur lohnt sich das eben nicht, um als Cracker weltweit mit Müll wie MyDoom und Co. zu Fame zu kommen. Windows hat weltweit einen deutlich höheren MA, deutlich mehr Client- und Server-Rechner laufen damit – und somit ist Windows für Kriminelle auch Ziel Nummer 1. Was sagt das nun über MacOS X? Rein gar nichts – außer, dass es für eine bestimmte Zielgruppe uninteressant ist. Darauf mache sich jeder selbst einen Reim.

    >das ersterscheinungsbild von xp gab dem system auch den beinamen klicki-bunti-system
    Diesen Beinamen hat Windows nicht von Mac- sondern von Linux-Usern. Mac OS X ist in diesem Kontext gesehen Klicki-Bunti-Deluxe – die meisten Mac-User können ja nicht mal mit der Shell umgehen (die Mac OS ja auch erst seit X hat). Hier also bitte den Ball schööön flach halten :)

    > meiner meinung nach sieht das layout des ie7 aus wie das von safari
    Das entbehrt jeglicher Grundlage, wo sind hier bitteschön Parallelen? Und überhaupt: Als jemand, der mit dem Spry Mosaic-Browser unter OS/2 angefangen hat, im Internet zu surfen muss ich dir sagen: Die Dinger haben sich seit Mitte der Neunziger kaum geändert. Wir haben Tabs (die übrigens vom Opera kommen), wir haben RSS… die Usability wurde aber unwesentlich verändert.

    > microsoft baut sich auch eine konfabulator engine, nennt das dann sidebar
    >gadgets, und preist es als neu an.
    Hier würde mich die Quelle interessieren: Wo preist Microsoft die Gadgets als ihre Innovation an? Jobs hat das in der Keynote behauptet – und es ist nah meinem Kenntnisstand schlichtweg nicht wahr.

    >control panel, system preferences. vom layout her beides unterschiedlich, aber
    >unterm strich doch das selbe. nur das eben m-dollar es mit einem tollen gruenen
    >streifen links versehen muss, und alles komplett ueberladen muss.
    Ich zähle 10 Icons (Vista) versus 25 (X) – wer ist überladen? Bitte noch mal…

    >nun, ical gibt?s schon viel laenger als windows calendar
    Falscher Vergleich: Outlook gibt es deutlich länger als iCal :)

    Nimm es mir nicht übel, aber dein Beitrag hätte mit etwas mehr Recherche, etwas mehr Fachwissen und etwas weniger Verblendung ein wirklich super Diskurs werden können. So ist es eher „Wachturm“ auf IT. :)

  4. Symbios

    Also ich verwende Mac OS seit 8.5 und Windows seit 3.1 bzw. NT4 und werde regelmässig in Diskussionen verwickelt, was denn das bessere OS sei. Ich will damit nicht sagen, dass ich ein Über-Experte bin aber ich denke schon, dass ich inzwischen die Vor- und Nachteile beider Seiten beurteilen kann.

    Als ich die Leopard-Preview sah, dachte ich allerdings, dass 10.5 nicht so innovativ ist, wie Apple es gerne aussehen lassen würde – auch wenn noch nicht alle Features bekannt gegeben wurden. Beispiele?
    1. Spaces – das gibt es unter Linux seit ewigen Zeiten.
    2. Timemachine – das gibt es unter Windows seit XP als „Systemwiederherstellung“, die entgegen des Namens nicht nur das System sondern auch andere Dateien überwachen kann und zu beliebigen Zuständen zurückkehren kann. Sicher nicht so schick und weniger komfortabel aber trotzdem seit 5 Jahren recht zuverlässig.
    3. Dashboard – gab es in Form von Konfabulator/Yahoo Widgets schon lange bevor Apple es in OS 10.4 eingebaut hat.
    4. 64-bit-Computing – in der Linux-Welt schon lange normal und auch Windows hat seine 64-bit-Ausgabe bekommen.
    … usw.

    Software-Beigaben:
    Was mich bei der Wahrnehmung Windows-Mac oft stört, ist die Tatsache, dass Apples konsequenter Ausbau der mitgelieferten Programme wie Mail, iPhoto, iCal usw. immer bejubelt und als innovativ betrachtet wird, auf der Windows-Seite wird hingegen sofort der Monopolist bemängelt, der alternative Anbieter fernhalten möchte, wo doch das Software-Angebot das des Macs um ein Vielfaches übersteigt und es somit genug Konkurrenz gibt. Dazu muss man Microsoft gar nicht mögen, objektiv sein sollte man jedoch schon.

    Viren:
    Da habe ich immer ein den Eindruck, alle die sich zu Wort melden und laut schreien, dass sie all die Probleme nicht hätten, haben keine wirkliche Ahnung von Computern. Den jeder, der mehr als nur ein OS kennt – sei es Windows oder Mac OS oder Linux weiß, dass Viren auf allen Plattformen möglich sind. Nur lohnt es sich für die Bösen dieser Welt noch nicht auf den Mac zu schauen oder einen Virenbaukasten für all die Script-Kids da draußen zu bauen.

    Kicki-Bunti:
    Als Mac OS X heraus kam haben viele, die lange Jahre OS 9 benutzt haben gesagt, dass es viel zu verspielt aussähe und genau das gleiche wie bei XP bemängelt – Klicki-Bunti. Allerdings bekomme ich mein Mac OS X vom Aussehen nicht wieder auf Mac OS 9 zurückgeschaltet. Mein Windows XP kann ich sehr wohl wie Win 98 oder 2000 aussehen lassen. Dieser Vergleich hinkt also …

    Und so kann man meiner Meinung nach über vieles sehr differenziert schreiben – wenn man es denn möchte. Dem Artikel hätte das jedenfalls – zusammen mit mehr Recherche und Objektivität – gut getan.

  5. Valentin Tomaschek

    Uh, sogar Vista kann man auf den Win2K Style zurückhauen. :D

    Aber hey… nicht umsonst steht in dem Titel „subjektiv“! ;)

  6. schattenmann

    @Valentin
    Ja, dagegen ist auch nichts zu sagen: Schon XP kann man vom Look her auf Windows 2000 zurückpegeln. Was ist daran falsch, wenn man z. B. als Unternehmen 5000 Client-PCs hat, deren GraKa die neuen Design-Effekte nicht packen? Eine Situation, in die Apple nur selten, Microsoft allerdings mit jeder Version von Windows gekommen ist.

    @Symbios
    Das Thema Beigaben wurmt , das ist richtig – vor allem wenn, wie aktuell, Nasen wie Symantec PER GERICHT erreichen, dass Microsoft seinen Kernel ÖFFNET (also damit auch unsicherer macht), damit Symantec seine Anti-Viren Programme auch morgen noch für teuer Geld verkaufen kann – da kann ich gar nicht genug fressen, wie ich kotzen möchte.

    @Mediengestalter
    Ich war ja noch lange nicht fertig, hatte gestern nur zu viel zu tun in der Agentur. Also, weiter gehts:

    > windows mail, und apple mail. toll wie sie kopieren koennen, oder?
    Windows Mail ist eine Art Übergangsprodukt, das sich von Outlook Express ableitet – und dieses wiederum ist deutlich älter als Apple´s kostenloses Mail-Programm (was zugegebenermaßen keine Kunst ist, das 32-Bit-Windows ist ja auch älter als Mac OS X)

    Allerdings hinkt der Vergleich, der RICHTIGE Nachfolger von Outlook Express heisst Windows Live Mail Desktop (–> Infos dazu zum Beispiel unter http://www.liveside.net/blogs/main/archive/tags/Mail+Desktop/default.a spx ) und das sieht NULL aus wie Apple´s Mail- glaube mir, ich bin Beta-Tester :)

    > welcher von beiden musikplayern spricht euch mehr an? na? naaaaa? genau.
    > der mit dem cover flow, finde ich auch. das hat itunes 7 jetzt drin, und sieht
    > stylish aus. und beim media player 11?
    Das ist alles a) eine frage des Geschmacks und b) Äpfel mit Birnen verglichen.

    Aber vom Anfang: Cover Flow war mal ein 3rd-Party Widget (das hatte ich schon Anfang 2006 auf meinem PowerBook sehr geliebt), das Apple jetzt in iTunes integriert hat. Und die Cover-List-Ansicht vom MediaPlayer 11, die du in den Screenshots oben mit Cover flow verglichen hast? Diese Anicht hat Apple für den aktuellen Build von iTunes vom MP11 Beta _GEKLAUT_, das hatte der lange vor iTunes.

    Überhaupt: Jawohl, auch Apple bedient sich bei Ideen der Entwickler von Microsoft – jeder, der die iTV-Präsentation gesehen hat, kann das bestätigen. Scoble hat dazu eine nette Anekdote, lesenswert –> http://scobleizer.wordpress.com/2006/09/13/is-apple-copying-microsoft/

    Friede, Liebe, Schokokuchen.

    schattenmann

  7. Valentin Tomaschek

    Eine Situation, in die Apple nur selten, Microsoft allerdings mit jeder Version von Windows gekommen ist.

    Logisch, da es kein oder nur sehr wenige Grossunternehmen gibt die Apple bei Dekstop Rechnern einsetzen. Warum auch? Zu teuer, nicht kompatibel genug etc…

    Ausserdem gibts nun auch für OSX die Masse an Hardware. Ich würde OSX und XP/Vista auch nur grundlegend vergleichen. Meiner Meinung nach ist es noch nichteinmal allzu schlimm, wenn eins der beiden Unternehmen beim anderen ein wenig abschaut. Wieso auch nicht? Ich finde die Gadgets im Vista eigentlich sehr nett und auch den IE7 finde ich sehr gelungen und nutze ihn nun statt dem Firefox 2.0.
    Allerdings ist es denke ich nur eine Frage der Zeit bis der Firefox dem IE7 wieder vorraus ist.

  8. Markus

    Allerdings ist es denke ich nur eine Frage der Zeit bis der Firefox dem IE7 wieder vorraus ist.

    das nennt man dann allerdings entwicklung/evolution. in welcher geschwindigkeit und art und weise diese stattfindet ist dann ein anderes thema und sicherlich etwas differenzierter zu betrachten.

    und dieser textabschnitt:

    Eine Situation, in die Apple nur selten, Microsoft allerdings mit jeder Version von Windows gekommen ist.

    bezoge sich meines erachtens weniger auf den generellen einsatz von osx sondern mehr auf die kopplung von osx an die entsprechende hardware. obwohl softwarehersteller wie microsoft eine gewisse hardwaretechnische grundausstattung vorraussetzen und voraussetzen müssen ist der spielraum nach unten (aber auch nach oben) deutlich größer als der, den firme wie apple im falle einer kopplung von soft- an hardware wie sie beim osx der fall ist abdecken müssen.

  9. Manuel

    Ich finde diese Diskussion echt witzig.

    Hat eigentlich irgend jemand einmal darüber nachgedacht, dass es pure Absicht ist, dass beide Systeme sich immer mehr angleichen?

    Mittlerweile nutzt der Mac ja schon Intel-Chips … Es ist also gar keine Frage, warum.

    Der Mac geht auf den klassischen PC zu, somit auch die Betriebssysteme, um :

    1) Endlich einmal die Masse anzusprechen, was Apple lange zeit nicht nötig oder aber einfach verpennt hatte

    2) Zukünftige Soft- und Hardware nicht immer adaptiert werden muss, sondern sofort einsetzbar ist, was sehr zur Kundenzufriedenheit beiträgt.

    3) Endlich einmal diese „schwachsinnigen“ Grabenkämpfe zwischen Mac- und PC-Usern nachlassen, denn das ist schlichtweg Dummheit.

    Jeder der beiden Rechner und auch jedes der beiden Betriebssysteme hat seine Vor- und Nachteile, da tun sich beide nichts.

  10. fake

    wieso führst du nicht auf, dass vista die massen für dermassen debil hält, und ihnen rechteckige fenster vorsetzt, die ebenfalls geklaut sind, man man man, die auffälligsten parallelen zählst du aber auch nie auf, tzz

    msf fake

  11. Franz

    Ich würd gern mal sagen mir ist es ko0mplett egal das Windows Mac osx nach macht Ich benutze einfach den Mac erfreue mich seiner einfachheit etc. Outlook hatte schon vorher einen Kalender richtig Xp aber nicht.
    Was bringen diese dämlichen sticheleien Ich denke mal der Artikel ist leicht ironisch gemeint ;-) selbst wenn er teilweise stimmt aber noch viel mehr einfach unsinnige Beispiele genannt wurden. Auch an euch XP benutzer kann es euch denn nicht egal sein das er findet MIcrosoft macht apple nach lasst das doch einfach so sein und bringt nicht tausende von schlechten und überflüssigen gegenargumenten.

    Ich bleib bei Mac osx Und switche nicht zu Leuten die mich rasend mit 98 avber vor allem XP gemacht haben. Ich habe Vista getestet und bin mir sicher eine deutliche verbesserung, obwohl die einzige eigentlich das design ist (ja ja ich weiß ihr seht das anders) Wenn ich Mir erstmal die Ultimate edition Gekauft hab (das muss ich machen denn wenn ich die basic( oder wie hieß die noch gleich) edition kaufe denn habe ich gleich null verbesserung, keine hochgelobten „schöne“ durchsichtige fenster keine „tolle“ 3d übersicht meiner Fenster. Und allein die 4 versioonen bringen mich zum rasen 1 version besser gleich 100$ mehr da nimm ich doch lieber das einheitliche Mac osx. Und ich meine Microsoft hat wirklich abgekupfert.

    PS: Schade bloß das so wenige mac osx haben das hätte zu ner tollen disskussion werden können. (FAst) alle Negativen kommentare kommen von MS benutzern.

  12. Franz

    Ach übrigens ich habs vergessen:
    Ich hab schon einige bessere Vergleichs Bilder gesehen hier sind die Einstellubgeb ungünstig gewählt. Ansonsten nennt das du uns deine meinung mitteilst.

  13. Igor

    ich bin ein normalbenutzer also bitte nich mit irgentwelchen kritiken überhäufen
    ich habe win systeme 10 jahre lang benutzt weil ich nichts anderes kannte,dies ist nun vorbei seit dem ich mein macbook habe ist windows für mich tot!!
    ich konnte es einfach nicht fassen das ein os auch einfach funktionieren kann

  14. Richard

    Das Tema
    Windows VS Mac :D so alt wie die PC Welt

    Ich Selber benutze alle beiden Betriebsysteme plus Linux!
    Meiner Meinung nach könne viele Leute gar nicht mitreden da
    sie eh nur ein Betriebsystem verwenden und das dann zwangsläufig für
    das Beste halten!
    Dann kommt es auch sehr auf die Gewohnheit des Users an.

    Ich diskutier eigentlich nur mit Leuten über das Thema die auch wirklich beide Systeme Benutzen -sprich damit arbeiten- alles andere ist sinnlos!
    Klar findet der Windows User Mac scheisse, der Mensch hat immer eine abneigung gegen das was er nicht kennt, liegt in der Natur des Menschen!

    ach ja und ich bin einer der wenigen MAC Benutzer die mit der shell genau gesagt Bash shell (Gibt da ja verschieden) umgehen kann!

    Ich arbeite am Liebsten am Mac (Musik produzieren, Viedos Produzieren, Web Design,
    Programmieren und tüffteln am LIebsten am Linux rechner (Debian und ubuntu)
    und naja Windows benutze ich dann wenn ich muss!

    Steve jobs wurde übrigens ein angebot von Dell gemacht er solle sein System für andere PCs freigeben, denn er würde gern das Mac OS benutzen!
    Darauf sagte:“ Jobs wenn du Mac OS benutzen willst dann kauf dir nene Mac!“
    Klar will und muss apple auch geld verdienen, aber sie streben nicht das Monopol an wie es Gates tut!

    Ich für meinen Teil lass jeden Windows user gerne Windows benutzen :D.
    Zusammen fehler beheben kann ja auch zusammen schweissen :D
    Da werden Helden geboren wenn man eine Virus wieder entfernt hat
    oder eine Soundkarte endlich zum laufen gebracht hat
    Helden die man halt in der Mac und Linux welt nicht braucht
    da alles läuft!!

    Ich bin halt kein Held sondern nur ein User der gerne ohne
    Krämpfe arbeitet :D

    Lassen wir die Windows Helden eben Helden sein
    und arbeiten in der Zwischenzeit produktiev mit unsern Unix systemen !!!

    Freunde seit gegrüsst

  15. Sean

    So sowas kommen nur SWITCHERS oder?
    man soolte immer Vorsichtig sein mit den SWITCHERS!

    Es stimmt nicht ganz das MAC OS X und LINUX nicht so ganz attraktiv für Virus und Trojaner Programmieren wären! denn es gab schon oft Wettbewerb wo solch leute sich beweisen könnte (z.B. Crack my Mac) die Ergebnis waren für mich als Mac OS User sehr erfreudlich für dei Hacker oder besser gesagt Crackers ehr negativ! also!

  16. mc gyver

    Ich find den Beitrag gut, denn er zeigt endlich mal auf wie sehr doch Microsoft versucht seine Kunden, durch ein neues Design, bei sich zu halten.
    Apple hat vor Jahren versucht durch neues Design und durch Einfachheit in den Markt zu dringen und mehr Computer mit OS X zu verkaufen.
    Dies ist Apple gelungen und erfreut sich jetzt stetiger Umsatzzuwächse und Verkaufsrekorde.
    Das ist der verdiente Lohn für jahrelange Arbeit…
    Microsoft versucht nun auch davon zu profiteren.
    Aber wo sind die Neuheiten, die uns Microsoft versprochen hat und sein neues Vista dutzendmal verschoben hat…
    Ich muss sagen ich bin enttäuscht, dass der Welt größte Führer bei Betriebsystemen nicht mehr auf dem Kasten hat, als ein Ressoucenraubendes System auf den Markt zu bringen…

    mfg

  17. urs

    Liebe Windows und Mac – Benutzer
    Seit 1997 bin ich ein einfacher MS-Anwender. Ich verstehe nicht annähernd so viel wie ihr. Mein 5 Jähriger PC hat den Geist fast aufgeben aus diesen und jenen Gründen. (Es gäbe einen Romaon) Ich habe es sat nach paar Jahren wieder einen frischen PC zu kaufen und beabsichtige im Herbst dieses Jahres ein Macbook pro zu kaufen, in der Hoffnung dass ich mich mich mehr als fünf damit erfreuen kann. Ein guter Kollege hat mich eingeheitzt und spricht immer wieder von der Zuvelässigkeit des Macs. Ausserdem möchte ich einmal die Macwelt kennen und lieben lernen. Etwas teuer sind sie, hoffe aber auch komfortabel und zuverlässig. Natürlich gibt es nicht so viel Software wie bei MS. Noch ne Frage: gibt es das Musikprogramm Cappella für Mac?
    Ich grüsse euch alle, schreibt mir mal! Aus der Schweiz.

  18. linusil

    Zunächst einmal:
    Du übertreibst bei einigen Vergleichen ganz schön, auch wenn alles in allem Microsoft bei Apple abgeguckt hat, und Macintosh Benutzerfreundlicher, stylischer und sicherer ist.

    @schattenmann und all die anderen Microsoft-Fans:

    1. Microsoft hat nur einen höheren Markanteil, da sie mit der Regierung und den Armeen zusammenarbeiten. Außerdem verkauft Bill Gates die Rechte des Betriebssystems, weshalb es auch so viele PC-Hersteller gibt.
    Zudem steigt im Moment Apples Marktanteil, da einige Erkannt haben wie geil Mac ist.

    2. Vom Aussehen her ist Apple dem PC weit überlegen.
    Da kann man jetzt sagen, aber ich find das nich so, 90 Prozent aller gesunden Menschen bervorzugen einen Mac dem PC.

    3. Apple ist viel Benutzerfreundlicher als PC.
    Wer einen Mac hat, der will ihn einfach nur Benutzen, und sich nicht mit Software, Viren, Trojanern, Defragmentierungen und seltsamen Einstellungen abgeben.
    Ein Mac-User möchte einfach arbeiten, und sich mit dem WAS er macht Beschäftigen und nicht mit dem WOMIT er es macht.

    Fazit: Microsoft kann Apple nicht das Wasser reichen.
    Vom Style, Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit, Sicherheit und all den anderen Dingen ist Apple dem PC weit überlegen.

  19. fastforward

    Ich muss sagen ihr macht euch alle viel zu heiss was die Konkurrenz von Apple und MS angeht. Ich benutze seit gut 12 Jahren Windows-Systeme und bin seit Dezember 07 auf einen Mac umgestiegen. Ich hatte viele Probleme mit Windows aber es gab auch Sachen die sehr positiv waren. Ich hab viel über das System gelernt.

    Seit ich den Mac habe ist alles ein wenig anders. Windows kotzt mich einfach nur an, weil es umständlich und instabil ist (jedes Mal wenn ich an nem WinXP-Rechner sitze schmiert mindestens 1mal irgendein Programm ab und das System verabschiedet sich).

    Windows Vista hingegen konnte mich trotz der massiven Kritik positiv beeindrucken. In den 3 Monaten bevor ich meinen Mac hatte, konnte ich schnell und effektiv mit dem System arbeiten (ohne die Schnick-Schnack-Effekte). Und dass es so Hardwarefressend ist stimmt auch nicht. Hatte es auf einem 1 1/2 Jahre alten Rechner am laufen und keinerlei Probleme.

    @urs

    Nicht korrekt! Es gibt genauso viel Software wie für Windows. Die meiste ist sogar Freeware/Shareware.

    Such doch mal danach. Soweit ich weis gibts Capella nicht für den Mac. Sicherlich aber eine bessere Alternative.

    @linusil
    -> Fazit: Microsoft kann Apple nicht das Wasser reichen.
    Mag vielleicht deine Meinung sein, aber MS wird es weiter versuchen, ob dus willst oder nicht.

    -> Vom Style, Benutzerfreundlichkeit, Schnelligkeit, Sicherheit und all den anderen Dingen ist Apple dem PC weit überlegen.

    Ein bisschen übertrieben meinst du nicht? Die Faktoren, die du nennst haben nicht hauptsächlich mit der Software zu tun.

  20. janosch500

    Also für mich ist erst ein COMPUTER wenn es auch Viren hat, ohne Viren ist es kein Computer !!
    Apple Mac ist zwar schön aber leider muss noch viel gemacht werden um einen echte PC zu sein .

  21. Vanessa Spitzmann

    als ich finde nicht das am mac soviel gemacht werden muss.stehst du auf media und photos ist mac fast ein muss.und das mac keine vieren hat ist doch perfekt..?

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth