Redakteur

Matthias J. Korth

wurde im Jahre des Herrn 1980 in Stuttgart geboren. Nach beinahe 14 Jahren der Schulzeit machte er im Sommer 2001 das Abitur. Anschließend begann er Luft- und Raumffahrttechnik an der Uni Stuttgart zu studieren, doch bereits nach kurzer Zeit wurde ihm klar, dass dies nicht das war was er sein Leben lang machen wollte. Im November 2003 begann er seine Lehre zum Mediengestalter FR Design NonPrint, die er im Januar 2006 erfolgreich beenden konnte. Auch in seiner Freizeit kann er von seinem Beruf nicht lassen. Dies und die weitläufige Unkenntnis über diesen Beruf, bzw. die falschen Vorstellungen zu diesem Beruf, haben ihn veranlasst hier mitzu- machen. Mitgliedschaften ? CSS Reboot ? Mediengestalter.info ? OpenBC ? Websozis Forum ? Web Standards Group ? WordPress Forum (DE) ? XHTML Forum Links ? Privater Blog ? Portfolio

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

WordPress individualisieren

WordPress ist von Haus aus darauf ausgelegt, dass man es durch Plugins und Themes schnell und einfach erweitern und anpassen kann. Doch wie verhält es sich, wenn man Dinge verändern will, die sich nicht durch die einfache Installation von Plugins und/oder Themes verändern lassen?

Anpassen der Sidebar

Auch hier kann man mit ein paar kleinen Änderungen in den „System“-Dateien von WordPress einiges bewegen.
Ein Beispiel hierfür ist z.B. der Mediengestalter-Blog. Hier werden auf den verschiedenen Seiten (Archiv, Titel, Einzelbeitragsseite) unterschiedliche Sidebars und unterschiedliche Footer eingesetzt. Dies ist bei WordPress aber von Haus aus nicht möglich.
Durch eine kleine Änderung in der template-functions-general.php lässt sich dieses aber realisieren.

Die notwendigen Änderungen müssen, wie erwähnt, in der template-functions-general.php gemacht werden. Diese Datei findet sich im Verzeichnis wp-includes.
Nach dem Öffnen der Datei suchen Sie die Stelle:

function get_sidebar() {
if ( file_exists( TEMPLATEPATH . '/sidebar.php') )
load_template( TEMPLATEPATH . '/sidebar.php');
else
load_template( ABSPATH . 'wp-content/themes/default/sidebar.php');
}

Haben Sie diese Stelle gefunden, kopieren Sie diese von function get_sidebar() { bis zum schließenden }, und fügen diesen Teil danach einfach wieder ein. Nun müssen Sie den eben einkopierten Teil nur noch anpassen. Dies sollte dann so aussehen:

function get_sidebar2()
if ( file_exists( TEMPLATEPATH . '/sidebar2.php') )
load_template( TEMPLATEPATH . '/sidebar2.php');
else
load_template( ABSPATH . 'wp-content/themes/default/sidebar.php');
}

Sie müssen also nur zweimal die Ziffer „Zwei“ einfügen. Speichern Sie nun die Datei und laden Sie diese wieder auf den Webspace ins Verzeichnis wp-includes hoch. Vergessen Sie aber bitte nicht vorher ein Backup der alten template-functions-general.php zu sichern.

Passen Sie nun Ihre zweite Sidebar (Templateverzeichnis/sidebar.php) an und speichern Sie diese als sidebar2.php. Nach dem Hochladen der Sidebar2 müssen Sie nun nur noch im Template, an der Stelle an der die neue Sidebar erscheinen soll, anpassen. Dies geschieht, in dem Sie den Aufruf der Sidebar im entsprechenden Dokument von get_sidebar() auf get_sidebar2() ändern.

6 Kommentare zu “ Kleine Tipps und Tricks rund um WordPress 1 ”

  1. manuel

    halt ich irgendwie für schwachsinnig. die änderung würde so mit jedem update, in dem die template-functions-general.php überschrieben wird, nicht mehr funktionieren und einen fehler hervorrufen.

    bei mir include ich teile der sidebar einfach mittels php-nativer include funktion. das funktioniert immer, auch nach einem update, da die templates in der regel nicht oder nur kaum angerührt werden.

  2. Jens

    Man kann sehr wohl mit nur einer sidebar.php verschiedene Sidebars generieren.

    Beispiel:
    Startseite des Pottblogs: Die Sidebar zeigt an: Blog-Tipp, Seitenübersicht, neueste Beiträge, heute vor einem Jahr, Archiv, neueste Kommentare, Suchen, Kategorien und Links.

    Beispielseite: Direkt unter der Seitenübersicht kommt eine Übersicht über ähnliche Beiträge (für die SuMa-Besucher gedacht), dafür fehlt der Link mit der Übersicht der Artikel vor einem Jahr.

    Man kann nämlich in der sidebar.php auch verschiedene Variablen abfragen, z.B. is_home (Startseite) oder is_single (Einzelposting-Seite) usw.

  3. Jann

    @manuel

    Wie genau sieht dann deine Methode aus?

  4. Matthias J. Korth

    Manuel meint wahrscheinlich irgendwas in die Richtung:

    < ?php include (TEMPLATEPATH . '/sidebar02.php'); ?>

    Was zugegeben auch wesentlich einfacher und beständiger gegenüber Veränderungen am System ist ;)

  5. Jens

    Oder aber alles in einer sidebar.php integrieren. Dann entspricht es den WP-Konventionen…

  6. Annerose

    Danke für den Beitrag. Das habe ich noch nicht gewußt. Siehste, wieder was dazugelernt.

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth