Redakteur

Florian Knörl

<img src='http://www.mediengestalter-blog.de/wp-content/upload/florian_knoerl.jpg' alt='Florian Knörl' /></p> <p>Florian arbeitet in einer vollstufig ausgelegten Druckerei als Medien- gestalter, Fachrichtung Printmedien. Zu seinem Hauptaufgabenbereich gehört der Satz und die Herstellung von Verlags- werken, die Überwachung und Optimierung eines PDF- und Colormanagement- Workflows sowie die technische Betreuung der Vorstufe. In seiner Freizeit beschäftigt er sich mit Fotografie und Buchkunst. <h2>Mitgliedschaften</h2> <p>? <a href="http://www.mediengestalter.info">Mediengestalter-Forum</a> <h2>Links</h2> <p>? <a href="http://www.typoflori.de">Ein Geviert kommt selten allein-Blog</a>

Infos & Kontakt

Alle Beiträge

E-Mail senden

Website besuchen

ICQ

ErsteHilfeinTypografie Erste Hilfe – klingt schonmal nicht schlecht. Aber bitte nicht missverstehen, es wird kein Forssman aus dem Buch hüpfen und einem die Arbeit fertigstellen. Leider nicht. Aber man kommt in den Genuss einer Hilfestellung für viele Bereiche der Satzarbeit und einen schönen Einblick in die Welt des Buches.

Bei diesem, wie bei anderen „Gestaltungsbüchern“ auch wird aber niemals ein Allheilmittel genannt werden. Typosünden sind das eine – die richtige Anwendung von typografischen Mitteln etwas anderes. Eher wird das Auge geschult. Man wird aufmerksamer und bekommt eine Vorstellung von der Buchtypografie, wie man sie sich eigentlich wünscht.
Wichtig ist auch das Fehlen einer andauernden Einordnung in „gut“ und „böse“. Teilweise werden einfach nur Beispiele aufgezeigt, auf die nicht weiter eingegangen wird. Um eben das Gefühl zu fordern, gute von schlechter Gestaltung zu unterscheiden.

Inhaltlich wird sowohl auf die grundlegenden Dinge der Typografie, wie Schriftwahl, Größenwahl, Zeilenabstand und Satzbreite etc. eingegangen wie aber auch auf Papiersorten und die einzelnen typografischen Abteilungen (Buchsatz, Korrespondenz, Herstellung usw.).

Dieses Buch schneidet viele Dinge einfach nur an. Allerdings wird einem so die Möglichkeit gegeben, für einen doch recht geringen Preis in die Lehre des Schriftkünstlers einzutauchen. Wenn man weitermachen will, soll man sich die gut gemachte Buchliste am Ende des Buches ansehen, und viel einkaufen. Wenn einem die Typografie doch nichts gibt, dann hat man wenig verloren, aber ein schönes „Beispielbuch“ zur Inspiration gewonnen.

Man lernt die Grundfesten der Gestaltung kennen, wird in ein paar Themen eingeführt, und kann sich so entscheiden, ob man weiteres Wissen erlangen will oder dieses Pensum erstmal ausreicht. Gerade deshalb finde ich das Buch existenziell für jeden Mediengestalter – ob für den Buchsatz im täglichen Gebrauch oder für das Klingelschild der hübschen Nachbarin.

Erste Hilfe in Typografie, von Hans Peter Willberg und Friedrich Forssman
Broschiert – 104 Seiten – Schmidt (Hermann), Mainz
Verlag Hermann Schmidt Mainz, ISBN 3874394743, Preis ca. 13 Euro

1 Kommentar zu “ Buchempfehlung: Erste Hilfe in Typografie ”

  1. Maren Woker

    Ja, die meisten Themen werden wirklich nur angerissen, aber ich finde es gerade deshalb gut, weil es eine breite Einführung in die Thematik gibt.
    Ich habe es – damals – in meinem ersten Ausbildungsjahr geschenkt bekommen und mir gefällt es super!

Kommentar schreiben.

XHTML: Folgende Tags sind erlaubt:
<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>


WordPress Theme von Jessika Schmitt und Matthias J. Korth